Anzeige
7. Mai 2015, 11:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP: Veränderungen im Aufsichtsrat

Wie der Wieslocher Finanzdienstleister mitteilt, wird Tina Müller (46), Chief Marketing Officer und Member of the Management Board Opel Group GmbH, den Aktionären der MLP AG auf der Hauptversammlung am 18. Juni 2015 in Mannheim zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagen.

MLP schlägt neues Aufsichtsratsmitglied vor

Auf der MLP-Hauptversammlung wird die Opel-Managerin Tina Müller den Aktionären zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagen.

Müller verantwortet seit August 2013 die gesamte Markenführung bei Opel. Zuvor hatte die international erfahrene Managerin verschiedene Führungspositionen beim Konsumgüterhersteller Henkel inne.

Müller ist Absolventin der Harvard Business School Advanced Management Ausbildung. Seit Juni 2013 gehörte sie dem Aufsichtsrat des größten MLP Tochterunternehmens an (MLP Finanzdienstleistungen AG).

Maret verlässt Aufsichtsrat

Müller folgt auf Johannes Maret (64), der auf eigenen Wunsch aus dem Gremium ausscheidet. Maret gehörte dem Aufsichtsrat der MLP AG seit dem Jahr 2003 an. Zwischen 1976 und 1996 war er als Wirtschaftsprüfer für Arthur Andersen tätig, ab 1990 als Vorsitzender der Geschäftsführung Deutschland.

Im Anschluss war er bis 2002 als persönlich haftender Gesellschafter des Bankhauses Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA tätig. Seit 1998 ist der Mitglied des Investment Committees bei “The Triton Fund”, seit 2003 ist er zudem Geschäftsführender Gesellschafter der Maret GmbH.

“Im Namen des gesamten Aufsichtsrats danke ich Hans Maret sehr herzlich für die vertrauensvolle und langjährige Zusammenarbeit”, sagt Dr. Peter Lütke-Bornefeld, Vorsitzender des Aufsichtsrats. “Wir freuen uns, Tina Müller als Aufsichtsrätin zu nominieren, die sehr wertvolle Erfahrungen aus anderen Branchen einbringt und MLP bereits gut kennt.” (jb)

Foto: MLP

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Ersatzteile: GDV sieht “monopolartige” Strukuren

Bemerkenswerte Preisentwicklung bei Kfz-Ersatzteilen: So sind etwa Rückleuchten, Motorhauben und Windschutzscheiben in den letzten zwölf Monaten erneut deutlich teurer geworden. Von August 2017 bis August 2018 im Schnitt um vier Prozent, Scheinwerfer sogar um sieben Prozent. Das geht aus einer GDV-Auswertung der Schadenkalkulations-Datenbank Audatex hervor.

mehr ...

Immobilien

Energieeffizientes Bauen zahlt sich nicht immer aus

Energieeffizientes Bauen entlastet den Geldbeutel privater Bauherren – was Politik und Hersteller häufig versprechen, trifft in der Praxis nicht immer zu. Die Verbraucherschutzorganisation nennt Tipps, damit sich Energiemaßnahmen wirklich lohnen.

mehr ...

Investmentfonds

So behalten Sie den Überblick über ihr Depot

Chaos im Depot, einseitige Anlagestrategie oder noch gar kein Depot? Wer sein Depot aufräumen oder neu aufbauen will, muss wissen wie. Dafür hat Stiftung Warentest eine Anleitung in vier Schritten erstellt und eine Übersicht über 18.000 Fonds und ETFs.

mehr ...

Berater

Keine Angst trotz Provisionsdeckel

Das nennt man wohl ein Remis: 47,2 Prozent der Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) gehen davon aus, dass die Auswirkungen eines Provisionsdeckels sie kaum treffen würde. Dagegen erwarten 30,3 Prozent spürbare Auswirkungen, für 22,5 Prozent wäre es hart oder sehr hart. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Verbands.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Mietrecht: Was da ist, muss bleiben

Sind bei der Besichtigung einer Mietwohnung noch Gegenstände oder Einbauten des bereits ausgezogenen Vormieters vorhanden, kann der neue Mieter verlangen, dass diese auch bleiben. Macht der Vermieter den Mieter nicht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass ein Gegenstand nicht zur Wohnungsausstattung gehört, schließt ihn der Mietvertrag automatisch mit ein. So entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Amtsgericht Nürnberg hinsichtlich einer vom Vormieter zurückgelassenen Markise.

mehr ...