Anzeige
19. Dezember 2017, 17:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fairvesta wird verkauft – Otmar Knoll zieht sich zurück

Otmar Knoll und seine Familie haben die Fairvesta Fondsadministrationen und die Fairvesta Gruppengesellschaften an einen neuen Eigentümer verkauft und ziehen sich teilweise aus dem aktiven Tagesgeschäft zurück.

Knoll-017-Kopie in Fairvesta wird verkauft - Otmar Knoll zieht sich zurück

Otmar Knoll ist seit 16 Jahren das “Gesicht” von Fairvesta.

Das teilt Otmar Knoll, der seit fast 16 Jahren als Handlungsbevollmächtigter der auf den Immobilienhandel spezialisierten Gruppe aus Tübingen das “Gesicht” von Fairvesta ist, in einer persönlichen Nachricht an Geschäftspartner und Mitarbeiter mit, die Cash.Online vorliegt.

“In den kommenden Wochen und nach dem Jahreswechsel werden Sie vom neuen Eigentümer auch über die Medien über den Wechsel der Eigentümer informiert”, so Knoll. Ab dem Jahreswechsel seien seine Frau und er nicht mehr aktiv im Tagesgeschäft bei Fairvesta tätig und überließen dieses ihren Nachfolgern. Um wen es sich bei dem neuen Eigentümer handelt, geht aus dem Schreiben nicht hervor.

Weiter in beratender Funktion

Er stehe dem Unternehmen in beratender Funktion auch noch weiter zur Verfügung. “Außerdem werden wir persönlich weiterhin die ‘Maximus Anleihen’ in Liechtenstein wie auch die Mehrheitsbeteiligung an der KVG und Fondsleitung ‘Avana Invest’ und weitere Unternehmen auch in Zukunft aktiv steuern und begleiten”, so Knoll. “Ganz in den Ruhestand gehen wir also noch nicht, aber wir haben vor, das Tagesarbeitspensum erheblich zu reduzieren.”

Fairvesta sei heute in einem ruhigen Fahrwasser und in 2017 so erfolgreich wie noch nie gewesen. “Soviel Immobilien-Handelsumsatz wie in diesem Jahr hatten wir noch nie. Die 100-prozentige Zustimmung unserer Anleger bei den Gesellschafterversammlungen bei nahezu allen Fonds ist kaum zu toppen”, so das Schreiben. Zudem würden die Fairvesta-Fonds Chronos und Lumis in den kommenden Monaten sehr erfolgreich vorzeitig aufgelöst.

Fairvesta verfüge über sehr qualifiziertes und hochmotiviertes Personal und sei für die Zukunft bestens aufgestellt. Bislang noch nicht öffentlich kommuniziert worden war dabei die bestehende Mehrheitsbeteiligung an der KVG. Aus dem Unternehmensregister geht zudem hervor, dass der langjährige Vorstand der Fairvesta Group AG, Hermann Geiger, bereits im Juli 2017 ausgeschieden ist. Neuer Vorstand ist Ingo Kursawe. (sl)

Foto: Thomas Bernhardt

1 Kommentar

  1. Merci de rassurer les investisseurs Mercatus xi

    Kommentar von Gridel — 13. Januar 2018 @ 12:57

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Nur fünf Prozent sind auf den Pflegefall vorbereitet

Laut einer Studie des Prognos-Instituts im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung wird die Anzahl der pflegebedürftigen Menschen hierzulande in den nächsten Jahrzehnten deutlich ansteigen. Demnach wird die Anzahl der Pflegebedürftigen von 3,3 Millionen Menschen im Jahr 2017 auf 5 Millionen im Jahr 2045 anwachsen. Im Zuge dessen werden sich laut der Studie auch die Leistungsausgaben signifikant von derzeit 15,9 auf dann 141,2 Milliarden Euro erhöhen, was in der gesetzlichen Pflegeversicherung eine entsprechende Beitragssteigerung auf 4,25 Prozent nach sich ziehen würde.

mehr ...

Investmentfonds

Stewardship: Anleger wollen aktiv mitentscheiden

Laut dem aktuellen von der DWS geförderten Forschungsbericht halten 84% der Pensionsfonds Stewardship-Praktiken für entscheidend, um die Qualität von Beta1 zu verbessern und gleichzeitig positive Auswirkungen für Umwelt, Soziales und die Unternehmensführung zu erzeugen. 

mehr ...

Berater

Sparda-Bank kooperiert mit Jung, DMS & Cie.

Mit www.meineversicherungswelt.de geht die erste voll integrierte JDC-Maklerlösung inklusive White-Label-Sevices zur Abwicklung des Versicherungsgeschäfts im Bankenumfeld an den Start. Ende März hat die zur Sparda-Bank Baden-Württemberg gehörende Sparda Versicherungsservice GmbH (SVS) als erste Vollbank-Tochter einen Fünf-Jahres-Kooperationsvertrag mit der zur JDC Group AG (ISIN: DE000A0B9N37; Bloomberg: A8A.GR) gehörenden Jung DMS & Cie. Aktiengesellschaft unterzeichnet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finanzvorstände müssen bei digitalen Strategien deutlich aufholen

Gerade einmal jedes zweite Unternehmen im deutschsprachigen Raum hat die Prozesse in seiner Finanzabteilung zumindest in Ansätzen standardisiert und automatisiert, obwohl fast alle CFOs dies als maßgebliche Voraussetzung zur erfolgreichen Effizienzsteigerung sehen. Tatsächlich im Einsatz sind Automationstechnologien wie Robotic Process Automation (RPA) sogar nur in jedem sechsten Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Horváth & Partners CFO-Studie 2019.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...