25. Juli 2018, 18:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Vertriebsleiter bei Reconcept

Sven Jessen ist neuer Leiter Vertrieb bei dem auf Erneuerbare Energien spezialisierten Emissionshaus Reconcept. Er hat am 1. Juli die Nachfolge von Dennis Gaidosch angetreten, der das Unternehmen Anfang August verlassen wird.

Reconcept Sven Jessen in Neuer Vertriebsleiter bei Reconcept

Sven Jessen will zunächst Vertriebspartner besuchen.

Sven Jessen ist Bankkaufmann und blickt nach Angaben von Reconcept auf eine langjährige Erfahrung im Bank- und Finanzwesen zurück, darunter mehr als 25 Jahre in der Sachwertbranche.

Zu seinen beruflichen Stationen gehören demnach die Hamburger Sparkasse und die Vereins- und Westbank als Vermögensberater sowie die HypoVereinsbank/Luxembourg und mehrere Emissionshäuser als Leiter Vertrieb beziehungsweise Vertriebsdirektor.

In Jessens Verantwortung lag der Vertrieb von Vermögensanlagen aus den Segmenten Immobilien, Schifffahrt und Erneuerbare Energien. In seiner Zeit bei der HypoVereinsbank hat er zudem Spezialfonds aufgelegt.

Neue Beteiligungsangebote in Vorbereitung

Zu seinen ersten Vorhaben gehören laut Reconcept Vorort-Besuche bei Vertriebspartnern, um über die aktuelle Entwicklung bei der Emission RE12 EnergieZins 2022 und die hierfür avisierten ersten erneuerbaren Energieprojekte zu sprechen.

Weiteres Thema würden sicher auch in Vorbereitung befindliche neue Beteiligungsangebote sein. „Derzeit arbeitet unser Asset Management an Verkaufsprospekten für weitere Beteiligungsangebote sowie festverzinste Offerten“, so Jessen. (sl)

Foto: Reconcept

2 Kommentare

  1. Allgemeine Meinung zum Markt:
    Die wechselnden Personalien im Vertrieb deutscher Emissionshäuser spiegeln deren Grad an Verzweiflung wieder. Am meisten gilt dies – ganz allgemein und ohne konkreten Bezug gesprochen – für Häuser, deren Produkte schlecht sind. Dort wechseln häufig scheiternde Vertriebsleute und werden durch neu scheiternde ersetzt. Die Zeit dazwischen wird dann durch Vertriebsgeschwafel von Leuten ausgefüllt, die sowieso en Jahr später woanders sind und dort wieder von vorne anfangen, dasselbe Zeug zu quatschen. Aber da die Branche sehr klein geworden ist, erkennt man – ganz allgemein und ohne konkreten Bezug gesprochen – diese Vertriebslaberer ja sofort wieder in den verschiedenen Häusern, zu denen sie wechseln.

    Kommentar von Alexander Neumann — 2. August 2018 @ 08:20

  2. Kommentar gelöscht; bitte verzichten Sie in unserem Kommentarbereich auf persönliche Angriffe. Danke

    Kommentar von David Gokart — 31. Juli 2018 @ 15:15

Ihre Meinung



 

Versicherungen

AfW kritisiert Ergebnis der Präsidiumswahl des GDV

Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung bemängelt, dass wie schon in den Vorjahren kein Vertreter der Maklerversicherer in das Präsidium des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gewählt wurde. Beim GDV reagiert man schmallippig auf die Kritik.

mehr ...

Immobilien

Akutes Risiko für Immobilienblase in München und Frankfurt

München und Frankfurt liegen beim Risiko einer Immobilienblase nach Einschätzung der Großbank UBS weltweit vorne. Die Städte zeigten unter 25 betrachteten Metropolen die deutlichsten Zeichen einer Überhitzung, teilte das Schweizer Geldhaus am Mittwoch in Frankfurt mit.

mehr ...

Investmentfonds

Trump vs. Biden – das Ergebnis des ersten TV-Duells

Sie brüllten, sie beleidigten sich, sie fielen sich gegenseitig ins Wort: Das erste TV-Duell zwischen Donald Trump und Joe Biden hat wohl die Erwartungen vieler US-Amerikaner noch untertroffen. Eine Blitzumfrage von CBS News gemeinsam mit YouGov unter US-Amerikanern, die das TV-Duell verfolgt haben, zeigt nun, dass die Debatte beiden Kandidaten eher geschadet als genützt hat.

mehr ...

Berater

Corona-Effekt: BVR rechnet 2020 und 2021 mit hoher Sparquote

In der Coronakrise werden die Deutschen ihrem Ruf als Nation von Sparern gerecht. Sowohl 2020 als auch 2021 dürfte die Sparquote deutlich steigen, wie der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) am Mittwoch prognostizierte.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin bestellt Abwickler für Acada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

mehr ...

Recht

Rente im Ausland: Das müssen sie beachten

Der 1. Oktober ist Tag der Senioren oder einfach Weltseniorentag. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren zu würdigen. Immer mehr deutsche Rentner zieht es zur Rückschau auf die Lebensleistung dauerhaft in andere Länder. Sich zur Ruhe setzen, wo andere Urlaub machen? Was dabei zu beachten ist.

mehr ...