Anzeige
25. Juli 2018, 18:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Vertriebsleiter bei Reconcept

Sven Jessen ist neuer Leiter Vertrieb bei dem auf Erneuerbare Energien spezialisierten Emissionshaus Reconcept. Er hat am 1. Juli die Nachfolge von Dennis Gaidosch angetreten, der das Unternehmen Anfang August verlassen wird.

Reconcept Sven Jessen in Neuer Vertriebsleiter bei Reconcept

Sven Jessen will zunächst Vertriebspartner besuchen.

Sven Jessen ist Bankkaufmann und blickt nach Angaben von Reconcept auf eine langjährige Erfahrung im Bank- und Finanzwesen zurück, darunter mehr als 25 Jahre in der Sachwertbranche.

Zu seinen beruflichen Stationen gehören demnach die Hamburger Sparkasse und die Vereins- und Westbank als Vermögensberater sowie die HypoVereinsbank/Luxembourg und mehrere Emissionshäuser als Leiter Vertrieb beziehungsweise Vertriebsdirektor.

In Jessens Verantwortung lag der Vertrieb von Vermögensanlagen aus den Segmenten Immobilien, Schifffahrt und Erneuerbare Energien. In seiner Zeit bei der HypoVereinsbank hat er zudem Spezialfonds aufgelegt.

Neue Beteiligungsangebote in Vorbereitung

Zu seinen ersten Vorhaben gehören laut Reconcept Vorort-Besuche bei Vertriebspartnern, um über die aktuelle Entwicklung bei der Emission RE12 EnergieZins 2022 und die hierfür avisierten ersten erneuerbaren Energieprojekte zu sprechen.

Weiteres Thema würden sicher auch in Vorbereitung befindliche neue Beteiligungsangebote sein. „Derzeit arbeitet unser Asset Management an Verkaufsprospekten für weitere Beteiligungsangebote sowie festverzinste Offerten“, so Jessen. (sl)

Foto: Reconcept

2 Kommentare

  1. Allgemeine Meinung zum Markt:
    Die wechselnden Personalien im Vertrieb deutscher Emissionshäuser spiegeln deren Grad an Verzweiflung wieder. Am meisten gilt dies – ganz allgemein und ohne konkreten Bezug gesprochen – für Häuser, deren Produkte schlecht sind. Dort wechseln häufig scheiternde Vertriebsleute und werden durch neu scheiternde ersetzt. Die Zeit dazwischen wird dann durch Vertriebsgeschwafel von Leuten ausgefüllt, die sowieso en Jahr später woanders sind und dort wieder von vorne anfangen, dasselbe Zeug zu quatschen. Aber da die Branche sehr klein geworden ist, erkennt man – ganz allgemein und ohne konkreten Bezug gesprochen – diese Vertriebslaberer ja sofort wieder in den verschiedenen Häusern, zu denen sie wechseln.

    Kommentar von Alexander Neumann — 2. August 2018 @ 08:20

  2. Kommentar gelöscht; bitte verzichten Sie in unserem Kommentarbereich auf persönliche Angriffe. Danke

    Kommentar von David Gokart — 31. Juli 2018 @ 15:15

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

M&M: Die beitragstabilsten Berufsunfähigkeits- und Risikolebenpolicen

Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase gewinnt das Thema Beitragsstabilität biometrischer Lebensversicherungsprodukte an Bedeutung. Das betrifft zuerst und unmittelbar die Bildung von Deckungsrückstellungen. 

mehr ...

Immobilien

Mehr Baugenehmigungen dank Mehrfamilienhäusern

In Deutschland wird weiter viel gebaut und renoviert. Von Januar bis November 2018 wurde der Neubau oder Umbau von 315.200 Wohnungen genehmigt. Das waren 0,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Die Bundesbürger sind trotz der Zinsflaute in der Summe so vermögend wie nie zuvor. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von sechs Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Vererben der Riester-Rente: Was zu beachten ist

Was wird eigentlich aus der Riester-Rente, wenn der Versicherte stirbt? Zwar lässt sich eine Riester-Rente vererben, unter Umständen müssen Hinterbliebene aber die staatliche Förderung zurückzahlen. In vielen Fällen lässt sich das jedoch vermeiden.

mehr ...