19. April 2018, 17:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

Pinter-015e-Kopie in Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

CEO Klaus M. Pinter: “Wachstumspotenziale gemeinsam heben.”

Somit hält die Deutsche Effecten- und Wechsel-Beteiligungsgesellschaft AG (DEWB), Jena, wie angekündigt rund 25,6 Prozent der Aktien an der Lloyd Fonds AG. Weitere rund 24,3 Prozent der Aktien werden von Investmentfonds gehalten, die von dem Portfolioverwalter SPSW Capital GmbH, Hamburg, gemanagt werden. Zusammen besitzen die neuen Aktionäre, die sich nahe stehen, also 49,9 Prozent der Aktien.

Im Rahmen der Transaktion haben alle Mitglieder des Aufsichtsrats, mit Ausnahme des Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Stefan Rindfleisch, erwartungsgemäß ihre Mandate niedergelegt, teilt Lloyd Fonds mit. Das zuständige Registergericht hat demnach – wie vorgeschlagen – Achim Plate und Henning Soltau, Gesellschafter der SPSW Capital GmbH und Aufsichtsratsmitglieder der DEWB, zu neuen Mitgliedern des Aufsichtsrats der Lloyd Fonds AG bestellt.

“Neuausrichtung auf offene und liquide Investments”

„Wir setzen klar auf weiteres Wachstum bei Lloyd Fonds. Mit unserer Expertise und unseren Erfahrungen am Kapitalmarkt und in der Vermögensverwaltung werden wir die Neupositionierung tatkräftig begleiten“, sagt Achim Plate. „Lloyd Fonds ist eine hervorragend eingeführte Marke im Investmentbereich. Wir werden das Management mit all unserer Erfahrung unterstützen, um die richtigen Impulse für eine erfolgreiche Entwicklung zu setzen“, ergänzt Henning Soltau.

Klaus M. Pinter, der als CEO der Lloyd Fonds AG den Einstieg der neuen Aktionäre unterstützte, kommentiert: „Gemeinsam werden wir Wachstumspotentiale heben und die Neuausrichtung von Lloyd Fonds auf offene und liquide Investments wie zum Beispiel Aktienfonds vorantreiben.“

Lloyd Fonds zählte einst zu den großen Emissionshäusern geschlossener Fonds mit dem Schwerpunkt Schiffsbeteiligungen, hat sich aber nach Turbulenzen im Zuge der Schifffahrtskrise aus dem Neu- beziehungsweise Publikumsgeschäft zurückgezogen.

Plate und Soltau einst bei D+S

Achim Plate ist der Mitteilung zufolge diplomierter Maschinenbau-Ingenieur. Seine unternehmerische Laufbahn begann er im Immobiliensektor. Er baute eine eigene mittelständische Unternehmensgruppe auf und brachte die größte Einzelgesellschaft 2002 in die D+S Europe AG (Hamburg) ein. Dort übernahm er 2003 den Vorstandsvorsitz. Im Herbst 2009 schied Plate aus dem Vorstand von D+S Europe aus und ist seitdem geschäftsführender Gesellschafter der Hamburger Investmentgesellschaft SPSW Capital GmbH. Er ist zudem Vorsitzender des Aufsichtsrats der DEWB und Aufsichtsratsvorsitzender der mVISE AG in Düsseldorf.

Henning Soltau ist Diplom-Kaufmann und examinierter Steuerberater. Er arbeitete mehrere Jahre lang für eine weltweit tätige Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft, ehe er die kaufmännische Geschäftsführung eines mittelständischen IT-Unternehmens übernahm. In den Jahren 2000 bis 2009 verantwortete Soltau als Director Finance beziehungsweise Finanzvorstand den Finanzbereich der D+S Europe AG und steuerte dort unter anderem deren Börsengang. Im Herbst 2009 schied er aus dem Vorstand von D+S Europe aus. Seitdem ist er ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter der Investmentgesellschaft SPSW Capital GmbH sowie Mitglied des Aufsichtsrats der DEWB sowie der mVISE AG. (sl)

Foto: Lloyd Fonds

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zukunft der Versicherungswirtschaft liegt in der Automatisierung

Die Versicherungswelt ist im Umbruch. Seien es verändertes Kundenverhalten, regulatorische Anforderungen oder gesellschaftliche Megatrends wie die Digitalisierung: Große Dynamik trifft auf eine teils noch verkrustete Branche mit in die Jahre gekommenen IT-Systemen und uneinheitlichen Prozessen. Ausweg aus dem Dilemma verschafft eine durchgängige Prozessautomatisierung, die mehr als eine Insellösung ist. Ein Beitrag von Marcus Rex, Vorstand der Smart InsurTech AG.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltige Finanzen: EU-Taxonomie schießt über das Ziel hinaus

Medienberichten zufolge haben sich Vertreter des Europäischen Parlaments und des unter der finnischen Ratspräsidentschaft stehenden Rates der Europäischen Union auf eine Taxonomie-Verordnung geeinigt, wonach allgemein verbindlich festgelegt wird, welche Investments in der EU als nachhaltig gelten. Der Kompromiss umfasst einige bisher äußerst kontrovers diskutierte Punkte.

mehr ...

Investmentfonds

Anteil fauler Kredite steigt in Deutschland

Als notleidende beziehungsweise faule Kredite werden Darlehen bezeichnet, deren Rückzahlung mehr als 90 Tage in Verzug sind. In Europa summieren sich entsprechende Kredite aktuell auf ein Volumen von 562 Milliarden Euro. In Deutschland ist der Anteil zuletzt gestiegen.

mehr ...

Berater

Security Token: Für wen das neue regulierte Wertpapierformat attraktiv ist

Schon bald könnten Security Token traditionelle Wertpapiere weitestgehend ersetzen. Die Vorteile der digitalen Lösung sind zahlreich. Sie ermöglichen, Unternehmen, sich günstig zu finanzieren, während Anleger eine preiswerte Investmentchance nutzen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

Gesetz gegen grenzüberschreitende Steuertricks

Durch eine verschärfte Meldepflicht sollen grenzüberschreitende Steuerschlupflöcher schneller erkannt und gestopft werden. Dieses Ziel verfolgt ein Gesetz, das der Bundestag am Donnerstagabend verabschiedet hat.

mehr ...