22. März 2012, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ehrbarer Kaufmann: „Kontrolle und Bestätigung durch die Öffentlichkeit“

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hat im November die Ethik-Initiative „Ehrbarer Kaufmann“ gestartet. Cash. im Gespräch mit BVK-Präsident Michael H. Heinz.

Michael H. Heinz

Cash.: Sie haben den „Ehrbaren Kaufmann“ ins Leben gerufen. Welche Ziele verfolgen Sie mit dem Projekt?

Heinz: Mit diesem Projekt wollen wir auf die Berufsethik, Kompetenzen und Qualifizierung der Versicherungskaufleute aufmerksam machen. Vermittler tragen Verantwortung für das hohe Absicherungsniveau ihrer Kunden. Deshalb beinhaltet der Kodex des Projekts zehn Tugenden. Sie reichen von der Übernahme einer sozialpolitischen Verantwortung gegenüber Kunden über den Einsatz für Gerechtigkeit, Solidarität und Wohlstand bis hin zu der Aufgabe, Abschlüsse nachhaltig und tragfähig zu gestalten. Auch die Verpflichtung zur kontinuierlichen Weiterqualifizierung und Vertrauensbildung gegenüber Geschäftspartnern ist im Kodex formuliert.

Cash.: Seit Ende Januar ist die Website www.ehrbarerkaufmann.de online. Wie ist bisher das Echo der Vermittler?

Heinz: Das Angebot wurde sehr gut angenommen: Zwei Wochen nach dem Start des Internetportals haben sich bereits über 2.200 Versicherungsvermittler eingetragen. Damit dokumentieren sie, dass sie sich zu den zehn Tugenden des Projekts bekennen.

Seite zwei: BVK plant Zertifizierung des Projekts durch unabhängige Institution


Weiter lesen: 1 2

4 Kommentare

  1. Ich bin seit über 5 Jahrzehnten mit immer noch großer Leidenschaft Versicherungskaufmann und habe mich bisher als ehrbarer Kaufmann gefühlt und auch danach gehandelt. Muss ich mich jetzt schämen, kein ehrbarer Kaufmann zu sein, nur weil ich dies in der Öffentlichkeit nicht bestätige? Ich halte diese Aktion für den größten Blödsinn in meinem langen Berufsleben.

    Kommentar von Jürgen Kuhn — 16. April 2012 @ 10:21

  2. Grundsätzlich eine hervorragende Idee. Allerdings heißt bekennen nicht gleich praktizieren. Und ein schriftliches “Bekenntnis” allein macht den Vermittler nicht kompetenter als er vorher war. Liebe Grüße, Nils Fischer

    Kommentar von Nils Fischer — 27. März 2012 @ 12:46

  3. Das Problem ist und bleibt, daß man Dienstleistungen nicht probefahren kann: Der Kunde weiß nicht, ob sein Berater Kompetent etc. ist – oft kann der Kunde die erhaltene Beratungsleistung nicht bewerten. Mit welchen Lösungen könnte man gegen dieses Dilemma ankämpfen? Dieses Projekt ist nun ein erster Versuch – grundsätzlich positiv.

    Kommentar von Dr. Ursula Renner — 23. März 2012 @ 13:19

  4. Ist vielleicht interessant

    Kommentar von Christian Schoof — 23. März 2012 @ 12:35

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Neues Vorstandsressort: Nagore wird Produktvorstand bei Verti

Der Aufsichtsrat der Verti Versicherung hat Carlos Nagore (51) mit sofortiger Wirkung in den Vorstand berufen. Der gebürtige Spanier übernimmt in der neugeschaffenen Funktion das Ressort Produkt.

mehr ...

Immobilien

Crowdinvesting: Stellen Sie sich breit auf!

Immobilien stellen das wachstums- und volumenstärkste Crowdinvest-Segment 
in Deutschland dar. Mit den regulatorischen Vorgaben für Privatanleger haben sich die Anbieter zwar arrangiert, hätten aber auch nichts dagegen, wenn die Bundesregierung sie kippen würde. Teil Eins

mehr ...

Investmentfonds

“Chancen ergeben sich aus der Ineffizienz der Kapitalmärkte”

Lohnt es sich trotz der ernüchternden Ergebnisse in 2018 in Value-Strategien zu investieren? Darüber hat Cash. mit Andreas Wosol gesprochen. Wosol ist Head of Multi Cap Value & Senior Portfolio Manager des Amundi European Equity Value.

mehr ...

Berater

“Deutsche Commerz”: Mitarbeiter kämpfen gegen Fusion

Gewerkschaften machen von Anfang an Front gegen ein Zusammengehen von Deutscher Bank und Commerzbank. Sie fürchten den Verlust Zehntausender Jobs und die Schließung zahlreicher Filialen. Verdi will nun Kräfte bündeln. Auch die EU-Kommission meldet sich zu Wort.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin-Kampfansage an Vermögensanlagen

Die BaFin hat verschiedene Arten von Vermögensanlagen-Emissionen in Bezug auf Bedenken für den Anlegerschutz “verstärkt im Blick”, genauer gesagt: fast alle. Sie droht sogar “Produktinterventionen” an, also Verbote. Ein Hammer. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...