Anzeige
2. Juli 2015, 15:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Commerzbank will keine Filialen schließen

Die Commerzbank will dem Trend zu massenhaften Filialschließungen in Deutschland weiter trotzen. “Wir wollen wachsen und der Konkurrenz Marktanteile wegnehmen”, sagte der für private Kunden zuständige Bereichsvorstand Michael Mandel am Donnerstag in Frankfurt. “Schließen ist keine Wachstumsstrategie.”

Fuerstenhof3 Ffm in Commerzbank will keine Filialen schließen

Co-Bank will Trend zu Einschnitten im Filialnetz nicht mitmachen.

Durch die Bankenbranche rollt angesichts der wegen der niedrigen Zinsen wegbrechenden Erträge und des Trends zu einem zunehmend digitalen Bankgeschäft eine Welle von Filialschließungen. So hat die Unicredit-Tochter HypoVereinsbank in den vergangenen zwölf Monaten 240 seiner zuvor 580 Standorte dicht gemacht. Die Deutsche Bank will rund ein Drittel ihrer rund 730 Standorte aufgeben.

“Rückzug ist falsche Lösung”

Mandel betonte, sich aus dem Markt zurückzuziehen, sei aus seiner Sicht die falsche Lösung für die Probleme der Branche. Die Commerzbank habe mit ihrer Ende 2012 veränderten Strategie im zuvor lange schwachen Privatkundengeschäft den Umbruch geschafft. Begleitet von einer Werbeoffensive hatte das Institut unter anderem interne Strukturen, aber auch seine Kundenberatung verändert.

Kundenzahl gesteigert

“Das Geschäftsmodell funktioniert wieder”, sagte Mandel. Die Bank habe ihre Kundenzahl um 643 000 auf 11,5 Millionen gesteigert. Seit Beginn dieses Jahres kamen allein 111.000 hinzu. Ziel ist es, bis Ende 2016 eine Million Kunden zu gewinnen. Das Geschäftsvolumen – darunter versteht die Commerzbank die vergebenen Kredite sowie die Anlagen der Kunden – kletterte von Ende 2012 bis Ende März um 37 Milliarden auf 301 Milliarden und liegt damit bereits über dem ursprünglich anvisierten Ziel.

Bank profitiert von Wachstum bei Baufinanzierungen

Aus dem Kapital, das die Bank im Privatkundengeschäft einsetzte, holte sie im ersten Quartal 15,5 Prozent heraus und übertraf damit ihr selbst gestecktes Ziel. Beim operativen Gewinn ist das Ziel von gut 500 Millionen Euro im Jahr nach 161 Millionen Euro in Reichweite. Dabei profitiert die Bank unter anderem von einer massiven Ausweitung des Geschäfts mit Baufinanzierungen.

Potenzial in der Vermögensverwaltung

Weiteres Wachstumspotenzial sieht die Bank in der Vermögensverwaltung und bei Konsumentenkrediten. Inzwischen hat das Geldhaus neue Ziel bis 2020 entwickelt. Dabei sollen die Kosten auch bei steigenden Gehältern und den immer strengeren Vorschriften stabil bei rund 700 Millionen Euro bleiben. Dazu will die Commerzbank ihre Produkte vereinfachen und deren Zahl von derzeit rund 460 halbieren. Grundsätzlich sollen künftig alle Bankgeschäfte auch auf allen Kanälen von der Filiale über das Callcenter bis zum Internet abgeschlossen werden können.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Commerzbank

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Herbst- und Winterzeit: Qual der Reifenwahl

Wenn es regnet und die Blätter fallen verwandelt sich so manche Straße in eine Rutschbahn. Spätestens im Herbst sollte man sich deshalb Gedanken machen, welcher Reifen wann der richtige ist und inwieweit eine gesetzlich vorgeschriebene Winterreifenpflicht gilt.

mehr ...

Immobilien

Baukindergeld: Die Voraussetzungen, die Verwendungen

Seit dem 18. September kann das Baukindergeld beantragt werden. Die Bedingungen zur Beantragung des Zuschusses sind durchaus vielfältig, die Nutzungsmöglichkeiten aber auch.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der US-Handelskrieg eine Chance für die EU ist

Amerikas saure, nicht süße Handelspolitik zwingt China, Alternativen zu suchen. So belebt Peking die eurasische Seidenstraße wieder und holt Russland mit ins Boot. Beide Länder verbindet sicher keine Liebesbeziehung, aber für eine Vernunftehe gegen den gemeinsamen Feind USA reicht es allemal. Könnte man auch noch Europa anbinden, würde sich der bislang zeitintensive Seeweg chinesischer Exporte in die westliche Welt erheblich verkürzen. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Plausibilitätsprüfung! Unbegrenztes Haftungsrisiko für Vermittler?

Anlagevermittler sehen sich vor Gericht nicht selten dem Vorwurf ausgesetzt, sie hätten die Plausibilität des Prospekts nicht geprüft. Wo sind die Grenzen und wie können Vermittler Pflichten reduzieren?

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium veröffentlicht geprüften Portfoliobericht

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und Wechselkoffer, hat den aktuellen Portfoliobericht des Unternehmens vorgelegt. Anders als offenbar beim ehemaligen Konkurrenten P&R läuft demnach alles vertragskonform.

mehr ...

Recht

Welche finanziellen Vorteile die Eheschließung bringt

Heiraten – ja oder nein? Keine einfache Entscheidung, doch auch neben der Liebe gibt es gute Gründe dafür. Die Experten der DVAG erklären, wie sich Eheleute bei Steuern und Versicherungen besserstellen können und geben Tipps, was sie beachten sollten.

mehr ...