Anzeige
27. Juli 2015, 15:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EZB: Noch kein nachhaltiger Inflationsanstieg in Sicht

Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht trotz ihrer umstrittenen Maßnahmen im Kampf gegen eine zu niedrige Inflation keine Trendwende an der Preisfront.

Banken-EZB-Aufsicht-Frankfurt in EZB: Noch kein nachhaltiger Inflationsanstieg in Sicht

EZB-Zentrale in Frankfurt

Bei der Entwicklung der Verbraucherpreise gebe es noch zu starke Schwankungen, hieß es auf der Internetseite der EZB. Es sei daher zu früh, um von einem Wendepunkt bei der Entwicklung der Verbraucherpreise zu sprechen. In der Eurozone lag die Teuerungsrate im Juni bei 0,2 Prozent und damit deutlich unter der Zielmarke von knapp zwei Prozent, bei der die EZB die Stabilität der Währung als gewährleistet ansieht.

Milliarden Anleihe-Käufe bis September 2016

Zuletzt war die Notenbank im März in den Kauf von Staatsanleihen eingestiegen. Bis zum September 2016 sollen pro Monat öffentliche Papiere in einem Volumen von 60 Milliarden Euro pro Monat gekauft werden, um die Wirtschaft anzukurbeln und die Inflation wieder anzuschieben.

Inflationsziel von zwei Prozent

Die Währungshüter der EZB haben eine Inflation von knapp zwei Prozent zum Ziel, die wirtschaftlich als unbedenklich gilt. Bei der Gefahr von sinkenden Preisen hingegen könnten Verbraucher und Unternehmen Anschaffungen und Investitionen aufschieben – schließlich könnte es ja bald noch billiger werden. Die Konjunkturentwicklung würde dadurch gebremst.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Pflege: Kostenhalbierung durch Roboter

Das Online-Portal Haushaltswiki.de hat ermittelt, welchen Beitrag Pflegeroboter zur Lösung des Fachkräftemangels leisten können. Demnach werden die Roboter 300.000 Arbeitsplätze im Pflegebereich ersetzen. Die Kosten für einen Pflegeheimplatz könnten von derzeit 3.000 Euro monatlich auf 1.300 Euro sinken.

mehr ...

Immobilien

Mietminderung: Was zu beachten ist

Schimmel, Lärm und eine defekte Heizung reduzieren den Wert einer Wohnung deutlich. Wann man die Miete mindern kann und worauf man dabei achten muss, wissen die Immobilienexperten von Plusforta.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Asset Management: Börsengang noch in diesem Jahr unwahrscheinlich

Die Deutsche Bank will sich beim geplanten Börsengang ihrer Fondstochter nicht hetzen lassen. Laut Deutsche-Bank-Chef John Cryan ist es unwahrscheinlich, dass die Deutsche Asset Management noch in diesem Jahr an die Börse geht.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank erwägt Nullrunde für Aktionäre

Die Deutsche Bank denkt darüber nach , die Dividende in diesem Jahr ausfallen zu lassen. Laut Deutsche-Bank-Chef John Cryan steht eine Entscheidung hierzu noch aus. Eigentlich hatte das Institut versprochen, für 2017 eine Dividende von elf Cent pro Aktie zu zahlen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance investiert in Wohnungen in Spanien

Die Deutsche Finance Group aus München will zusammen mit internationalen Partnern für über 100 Millionen Euro ein Portfolio aus Wohnimmobilien in Barcelona und Madrid aufbauen.

mehr ...

Recht

Achtung, Erbe! Welche Steuerfallen beim Nachlass lauern

Welche Steuerfallen lauern beim Vererben und mithilfe welcher Strategien kann man seine Steuerlast optimieren? Dies erklärt Rechtsanwalt Carl-Christian Thier von der deutsch-amerikanischen Kanzlei Urban Thier & Federer P.A. in seinem Gastbeitrag.

mehr ...