Anzeige
Anzeige
26. Februar 2015, 10:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

RBS mit siebtem Jahresverlust in Folge

Royal Bank of Scotland Group Plc hat das siebte Mal in Folge einen Jahresverlust vorgelegt. Dazu beigetragen haben Abschreibungen auf die Sparte in den USA. Zudem rechnet die verstaatlichte britische Bank mit höheren Restrukturierungskosten im Zuge der Verkleinerung des Investmentbankengeschäfts.

Royal-bank-of-scotland in RBS mit siebtem Jahresverlust in Folge

RBS-Bankenchef verzichtet dieses Jahr auf einen Teil seiner Vergütung.

Wie die Bank aus Edinburgh am Donnerstag mitteilte, verringerte sich der Nettoverlust 2014 auf 3,5 Milliarden Pfund (4,8 Milliarden Euro), im Vergleich zu rund 9,0 Milliarden Pfund im Vorjahr. Damals schlug eine Abschreibung auf Citizens Financial Group Inc. mit 4,0 Milliarden Pfund zu Buche.

Bankenchef Ross McEwan, 57, erklärte, er verzichte dieses Jahr auf einen Teil seiner Vergütung.

“Deutlicher” Stellenabbau

Darüber hinaus kündigte er einen “deutlichen” Stellenabbau im Zuge der Restrukturierung an. Mehr als sechs Jahre nachdem die Bank mit Steuergeldern gerettet werden musste, ist McEwan bestrebt, die Ergebnisse zu stärken und sich auf das britische Filialgeschäft zu konzentrieren. Fortschritte dabei werden durch die Kosten des Fehlverhaltens der Bank in der Vergangenheit erschwert. Dazu gehören auch Strafen für die Manipulation von Devisen- Benchmarks.

Die RBS sei “nicht länger auf der Jagd nach weltweiten Marktanteilen, sondern konzentriert sich direkt auf die Kern- Stärken” in Großbritannien und Irland, sagte McEwan in der Mitteilung.

“Inakzeptable” Erträge

Der Bereich Unternehmensfinanzierung und Investmentbankengeschäft habe “inakzeptable” Erträge geliefert, hieß es weiter. Die Investmentbank soll sich aus Mittel- und Osteuropa, dem Nahen Osten und Afrika zurückziehen. Ferner soll sie ihre Präsenz in den USA und Asien “deutlich” verringern.

“Dies ist ein Plan für eine kleinere oder fokussiertere aber letzten Endes wertvollere Bank” und “bedeutet das Ende eines selbständigen globalen Investmentbankenmodells”, erklärte McEwan.

Kosten in 2015 um 00 Millionen Pfund senken

Der operative Gewinn von 3,5 Milliarden Pfund verfehlte die von der Bank zusammengestellte Analystenerwartung von 4,1 Milliarden Pfund. RBS hat zuletzt 2007 einen Nettogewinn vorgelegt. Die Kosten will die Bank 2015 um 800 Millionen Pfund senken.

Wie die Bank weiter mitteilte, hat sie Howard Davies als Chairman berufen. Der 64-Jährige war früher Leiter der inzwischen aufgelösten Financial Services Authority. Davies folgt auf Philip Hampton, der Christopher Gent als Vorsitzenden von GlaxoSmithKline Plc ablöst.

Darüber hinaus gab RBS bekannt, dass die japanische Mizuho Financial Group Inc. für rund 3 Mrd. Dollar ein nordamerikanisches Kreditportfolio im Volumen von 36,5 Mrd. Dollar von RBS erwerben wird. Dabei fällt ein Verlust in Höhe von 200 Millionen Dollar für RBS an.

Quelle: Bloomberg

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Financial Advisors Awards 2017: And the winners are…

Das Hamburger Medienhaus Cash. hat am 22. September im festlichen Rahmen der Cash.Gala die Financial Advisors Awards 2017 in sieben Kategorien für gleichzeitig innovative, transparente, vermittlerorientierte und kundenfreundliche Produkte der Finanzdienstleistungsbranche vergeben.

mehr ...

Immobilien

Fast vier von zehn Haushalten stark durch Mieten belastet

Fast vier von zehn Mieter-Haushalten in Deutschland müssen mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete ausgeben. Etwa jeder sechste Haushalt zahlt sogar mehr als 40 Prozent des Nettoeinkommens für die Bruttokaltmiete.

mehr ...

Investmentfonds

Das Risiko an den Märkten ist nicht größer geworden

Die Welt ist voller Unsicherheiten. Es ist jedoch kaum möglich, stichhaltige Argumente für die Auffassung zu finden, die Unsicherheit sei derzeit ungewöhnlich hoch. Hurrikane, geopolitische Konflikte, Unklarheit über den politischen Kurs und potenzielle Umwälzungen in der Wirtschaft hat es in praktisch jedem Jahrzehnt seit dem Zweiten Weltkrieg gegeben, sagt Valentijn van Nieuwenhuijzen von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

AfW: Ehemaliger Vorstand Carsten Brückner verstorben

Der langjährige Vorstand des Bundesverbands Finanzdienstleistung AfW Carsten Brückner ist plötzlich und unerwartet verstorben. Seine Vorstandstätigkeit musste er Anfang dieses Jahres aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...