31. Mai 2016, 13:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

A380: Airbus plant bauliche Veränderungen

Der Flugzeugbauer Airbus versucht in seinem Flaggschiff A380 mit kleinen Umbauten Platz für mehr Passagiere zu schaffen. “Wir suchen nach Möglichkeiten, mehr Sitze einzubauen, ohne das Flugzeug zu verlängern”, sagte Airbus-Strategiechef Kiran Rao am Dienstag in Hamburg.

Shutterstock 289103459 in A380: Airbus plant bauliche Veränderungen

Airbus fährt seine A380-Jahresproduktion bereits leicht herunter.

Zu den Veränderungen zählen eine umgestaltete hintere Treppe zwischen den Stockwerken, der Verzicht auf Stauraum in der Business Class und der Einbau von elf statt zehn Sitzen pro Reihe in einem Teil der Economy Class. Eine A380neo mit sparsameren Triebwerken werde es “eines Tages” ebenfalls geben, sagte Rao. Laut Verkaufschef John Leahy gibt es derzeit aber keine konkreten Pläne dafür.

Auf der weltgrößten Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris hatte Airbus vor einem Jahr auch eine leichte Verlängerung des weltgrößten Passagierjets ins Spiel gebracht. Diese würde Platz für etwa 50 zusätzliche Fluggäste schaffen. Eine Neuauflage mit moderneren Triebwerken scheut der Hersteller jedoch wegen der hohen Entwicklungskosten und der unsicheren Nachfrage.

Airlines setzen auf normalgroße Langstreckenjets

So ringt Airbus bereits seit Jahren um neue Bestellungen für den Flieger. Von den bisher bestellten 319 Maschinen sind die meisten bereits ausgeliefert. Laut Leahy waren Stand Ende April noch 132 Exemplare zu bauen. Airbus fährt seine A380-Jahresproduktion bereits leicht herunter.

Fluggesellschaften setzen derzeit vor allem auf normalgroße Langstreckenjets wie den neuen Airbus A350 oder Boeings 787 “Dreamliner”, die sich auf mehr Strecken rentabel einsetzen lassen. Leahy zeigt sich aber weiterhin überzeugt, dass das starke Wachstum des weltweiten Flugverkehrs auf längere Sicht nur mit Maschinen in Größe der A380 zu bewältigen ist. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Streit um die Grundrente geht in die nächste Runde

Im Streit um die Grundrente unterstützt Thüringens CDU-Vorsitzender Mike Mohring einen Vorschlag von Christdemokraten für eine nur teilweise Bedürftigkeitsprüfung.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...