26. Januar 2016, 08:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Draghi betont führende Rolle der EZB als Krisenlöser

Europas Währungshüter wollen weiterhin eine führende Rolle bei der Bewältigung der Krise im Euroraum spielen.

Draghi in Draghi betont führende Rolle der EZB als Krisenlöser

Erhöht EZB-Chef Mario Draghi die Strafzinsen für Banken?

“Die EZB hat eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, Vertrauen wiederherzustellen”, betonte der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, am Montagabend beim Neujahrsempfang der Deutschen Börse in Eschborn. Draghi hatte am vergangenen Donnerstag deutlich gemacht, dass die EZB grundsätzlich bereit ist zu einer weiteren Lockerung ihrer Geldpolitik.

“EZB-Rat entschlossen und willens zu handeln”

Der EZB-Rat werde den Anti-Krisen-Kurs bei der nächsten Sitzung am 10. März überprüfen und gegebenenfalls anpassen: “Der EZB-Rat ist fähig, entschlossen und willens zu handeln.” Obwohl die EZB erst im Dezember ihre Geldflut ausgeweitet hat, hält sich die Teuerungsrate im Euroraum weiterhin nahe Null. Das macht den Währungshütern Sorge. Dauerhaft niedrige Preise könnten die Konjunktur abwürgen, weil Verbraucher und Unternehmen Investitionen in Erwartung weiter sinkender Preise aufschieben. Darum strebt die EZB mittelfristig eine Inflationsrate knapp unter 2,0 Prozent an – weit genug entfernt von der Nullmarke.

EZB nicht alleiniger Problemlöser

Draghi bekräftigte am Montagabend, die EZB könne es nicht alleine richten: “Um eine nachhaltige Erholung zu erreichen, brauchen wir eine Fiskalpolitik, die mit und nicht gegen die Geldpolitik arbeitet.” Strukturreformen in den Staaten seien zwingend. Von Kritik an der Politik des extrem billigen Geldes lässt sich Draghi nicht beirren. Fast jeder Einwand berge ein Quäntchen Wahrheit – halte aber einer genauen Überprüfung nicht stand, analysierte Draghi.

Die Deutsche Börse lobte das Engagement der EZB. “Die Europäische Zentralbank hat sich in den vergangenen Jahren wie nur wenige andere Institutionen um die europäische Wirtschaft verdient gemacht. Sie hat entscheidend dazu beigetragen, dass das Vertrauen in das europäische Bankensystem wiederhergestellt wurde”, befand Aufsichtsratschef Joachim Faber. Vorstandschef Carsten Kengeter warb: “Wir im Finanzsektor sollten das Niedrigzinsumfeld als Chance betrachten, um Investitionen zu tätigen.”

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

Wann für das selbstgenutzte Familienheim keine Erbschaftssteuer anfällt

Kinder können das Familienheim steuerfrei erben, wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall selbst einziehen. Nur in besonders gelagerten Fällen kann dieser Zeitraum verlängert werden, entschied der Bundesfinanzhof in seinem Urteil vom 28.5.2019.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

Mehr Power für den Finanzvertrieb

Mit einer neuen IT-Lösung will die Inveda.net GmbH das Redaktionssystem mit dem Maklerportal vereinen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

Der Bundestag hat am Freitag nach langem Ringen mit den Ländern Neuregelungen bei der Grundsteuer verabschiedet. Das Parlament stimmte außerdem einer Änderung des Grundgesetzes zu, damit Länder eigene Regelungen entwickeln können.

mehr ...

Recht

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...