Prokon startet neu durch

Zwei Jahre nach der Insolvenz startet der Energieanbieter Prokon als Genossenschaft neu durch. In den fünf Monaten von August bis Dezember des vergangenen Jahres habe die Genossenschaft in Deutschland knapp 39 Millionen Euro umgesetzt und einen Vorsteuergewinn von 1,6 Millionen Euro erzielt, teilte Prokon am Freitag in Itzehoe mit.

Rund 75 000 Anleger hatten 1,4 Milliarden Euro in Prokon investiert.
Rund 75.000 Anleger hatten 1,4 Milliarden Euro in Prokon investiert.

Für das laufende Jahr erwarte Prokon einen Umsatz von 105 bis 115 Millionen Euro und ein positives Vorsteuerergebnis. Die neue Prokon ist in drei Geschäftsfeldern tätig: Dem Betrieb bestehender und der Projektierung neuer Windparks sowie dem Stromhandel.

Anleger können auf Ausschüttungen hoffen

Rund 75.000 Anleger hatten 1,4 Milliarden Euro in Prokon investiert. Sie haben rund 40 Prozent ihrer Einsätze verloren, können aber auf künftige Ausschüttungen der Genossenschaft hoffen.

Heute hat Prokon 38.000 Mitglieder, betreibt 55 kleinere Windparks mit 328 Windkraftwerken und beliefert rund 34.000 Endkunden mit Strom.

Quelle: dpa-AFX

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.