Anzeige
8. September 2017, 12:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Reederei vor dem Neustart: Bertram Rickmers mit im Boot

Die insolvente Reederei Rickmers wird nicht abgewickelt, sondern kann mit einem neuen Eigner weitermachen. Ein Konsortium um die Zeaborn-Gruppe des Bremer Kaufmanns Kurt Zech übernimmt die Shipmanagement-Aktivitäten.

Schiffsmaerkte in Reederei vor dem Neustart: Bertram Rickmers mit im Boot

Die Lage auf den Schifffahrtsmärkten hat sich zuletzt etwas aufgehellt.

Das Konsortium habe einen entsprechenden Kaufvertrag unterzeichnet, teilte die Reederei am Donnerstag in Hamburg mit. Alle 2000 Arbeitsplätze in dem Unternehmen sollen erhalten bleiben, wie ein Sprecher ergänzend sagte. Lediglich in der Konzernholding, die 120 Mitarbeiter beschäftigt, fallen rund 80 Arbeitsplätze weg.

Auch Bertram Rickmers, der ehemalige Alleinaktionär der Rickmers Group, sei an dem Konsortium beteiligt. Es sei ein zweistelliger Millionenbetrag als Kaufpreis vereinbart worden, hieß es. Zudem solle das Konsortium im Rahmen einer Gesamtlösung auch die restlichen Geschäftseinheiten der Rickmers Gruppe im Wege eines Insolvenzplanes übernehmen. Der Gläubigerausschuss habe dem Abschluss bereits zugestimmt; die Zustimmung der Kartellbehörden stehe noch aus.

Geschäftsbetrieb stabilisiert

Die Rickmers Holding AG hatte am 1. Juni Insolvenz angemeldet, nachdem die HSH Nordbank als einer der wesentlichen Gläubiger der Reederei einen außergerichtlichen Sanierungsplan abgelehnt hatte. Während des vorläufigen Insolvenzverfahrens gelang es Insolvenzvorstand Christoph Morgen und Sachwalter Jens-Sören Schröder, den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren. Eröffnet wurde das Verfahren am Mittwoch; es soll als Insolvenzplanverfahren bis zum Ende des Jahres abgeschlossen werden.

Zech ist in Hamburg bereits mehrfach selbst oder über seine Stiftung bei insolventen Unternehmen eingestiegen, so beim Haustechnik-Unternehmen Imtech und bei der Agrarfirma KTG Agrar. Zech ist ursprünglich Bau- und Immobilienunternehmer, unterhält aber auch Hotels und entwickelt Handelsimmobilien. Zu dem Familienunternehmen gehören auch Industriebeteiligungen sowie Beratungsfirmen. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge muss zum Kunden passen

Die Lebensversicherung wird das Lieblingskind der Deutschen bleiben. Ihre Bedeutung wird sogar weiter zunehmen. Denn: Die soziodemografischen Herausforderungen haben sich nicht geändert. Gerade jetzt, wo die Babyboomer in Rente gehen.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Deutschland sorgt vor: Wo ist die “Sparwut” am größten?

Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase sind die Deutschen weiterhin emsige Sparer. Laut einer aktuellen TNS-Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank bilden 76 Prozent der Bundesbürger Rücklagen. 46 Prozent der Befragten gehen dabei sehr diszipliniert vor und legen jeden Monat Geld beiseite.

mehr ...

Berater

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...