Need for Speed? Schnelle digitale Produkte werden Beratung nicht abhängen

Aktuell scheinen wir ein handfestes Wettrüsten unter digitalen Finanz- und Versicherungsanbietern zu erleben, die sich mit immer schneller werdenden Prozessen und immer neuen Geschwindigkeitsrekorden gegenseitig zu überbieten versuchen. Bei einigen wenigen Online-Anbietern dauert der gesamte Antrags-, Prüfungs- und Abwicklungsprozess sogar nur noch Minuten. Ein Kommentar von Martin Schemm, Leiter des Produktpartner-Geschäfts beim digitalen Kreditanbieter iwoca.

Martin Schemm, Leiter des Produktpartner-Geschäfts beim digitalen Kreditanbieter iwoca

Die Frage, die uns viele unserer unabhängigen Berater-Partner stellen, ist deshalb: Bleibt bei den hohen Geschwindigkeiten überhaupt noch Platz für die persönliche Beratung?
Unsere Antwort lautet ganz klar: Ja, Beratung kann von schnellen Produkten sogar profitieren – wenn Berater die neue Geschwindigkeit für sich zu nutzen wissen.

Geschwindigkeit ist kein Beauty Contest

Warum setzen Anbieter überhaupt auf Geschwindigkeit in ihren Prozessen? Der aktuelle Wettbewerb ist keinesfalls einfach nur ein ‘Beauty Contest’. Digitale Finanzunternehmen brauchen hohe Geschwindigkeiten, um ihre Produkte genau in den Situationen anbieten zu können, in denen sie von ihren Kunden gebraucht werden.

Stellen Sie sich einen Handwerker vor, der eine Anfrage für einen Großauftrag erhält, dafür aber einen Kredit zur Vorfinanzierung benötigt. Er sollte in der Lage sein, innerhalb kurzer Zeit Kreditangebote einzuholen, um so schnell wie möglich zu wissen, ob und wann er den Auftrag annehmen kann. Schnelle Prozesse sind dafür ein Muss.

Geschwindigkeit erhöht die Qualität des Beratungsprozesses

Der einzige Haken dabei? Der Handwerker wird sich nicht innerhalb weniger Stunden oder Tagen einen Überblick über das gesamte Kredit-Angebot im Markt verschaffen können. Hier
kommen unabhängige Berater ins Spiel: Sie können die nötige Hilfestellung leisten, um Kunden schnell und effizient durch den digitalen Dschungel zu lotsen.

Die Geschwindigkeit der Produkte kann dann zum Vorteil genutzt werden: Konkrete Angebote können so innerhalb einer Sitzung eingeholt, verglichen und diskutiert werden. Das hat zur Folge, dass der Kunde das erste Beratungsgespräch vielleicht schon mit der passenden Lösung im Gepäck verlassen kann.

Geschwindigkeit kann Qualität sogar verbessern

Geschwindigkeit digitaler Prozesse kürzt Beratung deshalb nicht zwangsläufig weg, sondern kann ihre Qualität sogar verbessern. Für digitale Anbieter von Finanzprodukten sind Berater im Gegenzug ein wichtiger Baustein, der sicherstellt, dass ihre schnellen Prozesse so effizient wie möglich in der Praxis genutzt und umgesetzt werden.

Als ein Anbieter von Unternehmenskrediten können wir davon ein Lied singen: Wir suchen inzwischen aktiv den Schulterschluss mit Finanzberatern, Vermittlern, Versicherungsmaklern und Unternehmensberatern, um unsere gegenseitigen Stärken besser nutzen können.

Foto: iwoca

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.