10. September 2019, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Investitionen wegen Klimawandel werden sich lohnen

Angesichts der enormen Herausforderungen durch die Klimakrise betont eine neue Studie den wirtschaftlichen Nutzen von Investitionen in Infrastruktur und Landwirtschaft.

Nachhaltige-Geldanlage in Studie: Investitionen wegen Klimawandel werden sich lohnen

“Die “Globale Kommission für Anpassung” schätzt, dass Investitionen von 1,9 Billionen US-Dollar in die klimatische Widerstandsfähigkeit bis 2030 einen Nettogewinn von sieben Billionen generieren wird”, sagte einer der Initiatoren der Studie, der ehemalige UN-Generalsekretär Ban Ki Moon. Der Bericht stellt heraus, dass die wirtschaftliche Anpassung an die folgen des Klimawandels nicht nur geboten, sondern auch lukrativ sei.

Verbesserte Frühwarnsysteme und dürreresistente Nutzpflanzen

In der Studie, die zeitgleich in mehreren Städten der Welt vorgestellt wurde, geht es darum, die Wirtschaft vor Verlusten durch den Klimawandel zu schützen und gleichzeitig ökonomischen Chancen aufzuzeigen. Dazu gehören beispielsweise verbesserte Frühwarnsysteme für sich häufende Naturkatastrophen, dürreresistente Nutzpflanzen oder besserer Hochwasserschutz.

Der Bericht, zu deren Trägern neben Ban Ki Moon auch Weltbank-Chefin Kristalina Georgieva, Milliardär Bill Gates oder Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) gehören, wird auch von einer Reihe von Staaten – darunter neben Deutschland auch China, Indien oder Großbritannien – unterstützt.

“Klimawandel könnte 100 Millionen Menschen unter Armutsgrenze drücken”

Ban Ki Moon betonte dabei, dass es nicht nur um wirtschaftliche Gewinne gehe. Wirtschaftliche Anpassung an die Klimakrise rette letztendlich auch Menschen: “Der Klimawandel könnte mehr als 100 Millionen Menschen in Entwicklungsländern unter die Armutsgrenze drücken”, wenn nicht entsprechend gehandelt werde.

Auch besteht dem Bericht zufolge die Gefahr von Wasserknappheit, deutlichen Einbußen in der Landwirtschaft und der Umsiedlung von Hunderten Millionen Menschen an der Küste wegen des steigenden Meeresspiegels. Alleine Letzteres könnte laut der Studie bis 2050 zu Kosten von mehr als einer Billion Dollar führen.

“Waldbrände verwüsten empfindliche Lebensräume”

Bislang seien sinnvolle, wirtschaftlich angepasste Projekte selten, größtenteils sei die Ökonomie ungenügend auf die neuen Rahmenbedingungen vorbereitet. Und dass, obwohl die Klimakrise schon längst vor unserer Haustür angekommen sei:

“Waldbrände verwüsten empfindliche Lebensräume, aus den Hähnen in Städten kommt kein Wasser mehr, Dürren vertrocknen das Land und Überschwemmungen zerstören die Häuser und Lebensgrundlagen der Menschen.” (dpa/AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas-Cook-Kunden sollen Ansprüche beim Insolvenzverwalter anmelden

Das Justizministerium hat Pauschalreise-Kunden der insolventen Thomas Cook aufgefordert, ihre Ansprüche nicht nur bei der Versicherung, sondern auch beim Insolvenzverwalter anzumelden. Das sei Voraussetzung dafür, das versprochene Geld vom Bund zu erhalten, teilte das Ministerium am Freitag mit.

mehr ...

Immobilien

Neues Finanzierungskonzept: Sorgenfrei im Alter

Viele Menschen möchten sich im Rentenalter Wünsche und Träume erfüllen. Die notwendigen Geldmittel stecken dabei oftmals im Eigenheim fest. Um sich mithilfe der Immobilie den Lebensabend zu finanzieren, gibt es gleich mehrere Möglichkeiten. Welche das sind und welche Vor- und Nachteile sie bieten, zeigt der Vergleich der Immobilienverkaufsmodelle.

mehr ...

Investmentfonds

Blockchain: Welche neuen Investment-Chancen die Technologie bietet

Die meisten Anleger verbinden mit „Blockchain“ Kryptowährungen wie Bitcoin & Co. Tatsächlich hat die Blockchain-Technologie als dezentrales, nichtmanipulierbares digitales Datenregister das Potenzial, die gesamte Geschäftswelt umzuwälzen. Welche Vorteile, aber auch Risiken bietet die Blockchain, in welche Unternehmenstypen sollte man investieren? Thilo Wolf von BNY Mellon Investment Management, kennt die Antworten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Datenkrake Schufa: Was weiß die Schufa?

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, kurz Schufa, hat 360 Millionen Daten von 60 Millionen Deutschen erfasst. Wer einen Handyvertrag abschließt, Miet-, Kauf- oder Leasingverträge unterzeichnet oder einen Kredit aufnimmt, kann von der Schufa erfasst werden. Verbraucher haben nach Artikel 15 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einen Anspruch darauf, zu erfahren, welche personenbezogenen Daten gespeichert werden. Was die Schufa weiß und darf.

mehr ...