11. September 2019, 07:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vorfreude auf lockere EZB-Geldpolitik treibt Aktienkurse

Vor der mit Spannung erwarteten EZB-Sitzung hat sich der Dax erneut von seiner freundlichen Seite gezeigt. Anleger setzen darauf, dass die Europäische Zentralbank (EZB) die geldpolitischen Zügel weiter lockert.

Ezb-zentralbank-europa-zins-draghi-shutterstock 1035531370 in Vorfreude auf lockere EZB-Geldpolitik treibt Aktienkurse

In einem immer mehr von negativen Zinsen bestimmten Umfeld gewinnen Aktien im Vergleich zu Anleihen an Attraktivität. Der deutsche Leitindex stieg den fünften Handelstag in Folge auf den höchsten Stand seit Ende Juli. Am Ende betrug das Plus 0,35 Prozent auf 12.268,71 Punkte. Der MDax blieb am Dienstag hinter dem Dax zurück, er gab um 0,46 Prozent auf 25.883,49 Zähler nach.

Seit Jahresbeginn gestiegene Aktien verlieren leicht

EZB-Beobachter sind sich so gut wie sicher, dass die Notenbank am Donnerstag die Leitzinsen weiter senkt. Die Mehrheit von Bankanalysten prognostiziert, dass die Notenbank den negativen Einlagenzins verschärfen könnte – von minus 0,4 auf minus 0,5 Prozent. Etwa ein Drittel der Analysten rechnet mit einer deutlicheren Verschärfung um 0,2 Prozentpunkte auf minus 0,6 Prozent.

Anleger trennten sich von Kursgewinnern der vergangenen Monate und setzten wieder auf die Verlierer. So lagen mit Continental, Lufthansa und Thyssenkrupp drei Titel ganz vorn im Dax, die im August noch auf mehrjährige Tiefstkurse gefallen waren. Conti, Lufthansa und Thyssenkrupp stiegen jeweils um mehr als 3 Prozent. Die seit Jahresbeginn um mehr als 50 Prozent gestiegenen Adidas-Aktien verloren hingegen 2,6 Prozent.

EuroStoxx50 stagniert

Dax-Schlusslicht waren die Papiere von Wirecard mit einem Verlust von 4,5 Prozent. Die US-Bank JPMorgan hat die Aktie des Bezahldienstleisters mit «Neutral» in die Bewertung aufgenommen.

Im SDax gerieten die Kurse des Batterieherstellers Varta und des Medizintechnikers Eckert & Ziegler stärker unter Druck. Nachdem beide Aktien zuletzt auf neue Rekordniveaus gestiegen waren, nahmen Investoren nun Gewinne mit: Varta rutschten um 10,4 Prozent ab und Eckert & Ziegler um 6,4 Prozent.

Im Gegensatz zum Dax kam der EuroStoxx 50 am Dienstag nicht so recht vom Fleck. Der Leitindex der Eurozone schloss 0,11 Prozent höher bei 3498,99 Punkten. Auch der Pariser Cac 40 bewegte sich mit einem Plus von 0,08 Prozent kaum. In London legte der FTSE 100 um knapp ein halbes Prozent zu. In New York lag der Dow Jones Industrial zum Xetra-Schluss mit 0,3 Prozent im Minus.

Eurokurs stagniert

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,60 Prozent am Vortag auf minus 0,58 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,08 Prozent auf 146,45 Punkte. Der Bund-Future gab am Abend um 0,24 Prozent auf 174,00 Punkte nach.

Der Eurokurs bewegte sich am Montag kaum von der Stelle, die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,1047 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1040 (Montag: 1,1033) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9058 (0,9064) Euro. (dpa/AFX)

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

US-Wahlen: Welche Aktien sollten ins Portfolio?

In knapp einer Woche ist die US-Präsidentenwahl schon vorbei. Aber ob wir dann auch das Ergebnis kennen, steht in den Sternen. Ein Kommentar von Manuel Heyden, CEO von nextmarkets.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...