11. September 2019, 07:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vorfreude auf lockere EZB-Geldpolitik treibt Aktienkurse

Vor der mit Spannung erwarteten EZB-Sitzung hat sich der Dax erneut von seiner freundlichen Seite gezeigt. Anleger setzen darauf, dass die Europäische Zentralbank (EZB) die geldpolitischen Zügel weiter lockert.

Ezb-zentralbank-europa-zins-draghi-shutterstock 1035531370 in Vorfreude auf lockere EZB-Geldpolitik treibt Aktienkurse

In einem immer mehr von negativen Zinsen bestimmten Umfeld gewinnen Aktien im Vergleich zu Anleihen an Attraktivität. Der deutsche Leitindex stieg den fünften Handelstag in Folge auf den höchsten Stand seit Ende Juli. Am Ende betrug das Plus 0,35 Prozent auf 12.268,71 Punkte. Der MDax blieb am Dienstag hinter dem Dax zurück, er gab um 0,46 Prozent auf 25.883,49 Zähler nach.

Seit Jahresbeginn gestiegene Aktien verlieren leicht

EZB-Beobachter sind sich so gut wie sicher, dass die Notenbank am Donnerstag die Leitzinsen weiter senkt. Die Mehrheit von Bankanalysten prognostiziert, dass die Notenbank den negativen Einlagenzins verschärfen könnte – von minus 0,4 auf minus 0,5 Prozent. Etwa ein Drittel der Analysten rechnet mit einer deutlicheren Verschärfung um 0,2 Prozentpunkte auf minus 0,6 Prozent.

Anleger trennten sich von Kursgewinnern der vergangenen Monate und setzten wieder auf die Verlierer. So lagen mit Continental, Lufthansa und Thyssenkrupp drei Titel ganz vorn im Dax, die im August noch auf mehrjährige Tiefstkurse gefallen waren. Conti, Lufthansa und Thyssenkrupp stiegen jeweils um mehr als 3 Prozent. Die seit Jahresbeginn um mehr als 50 Prozent gestiegenen Adidas-Aktien verloren hingegen 2,6 Prozent.

EuroStoxx50 stagniert

Dax-Schlusslicht waren die Papiere von Wirecard mit einem Verlust von 4,5 Prozent. Die US-Bank JPMorgan hat die Aktie des Bezahldienstleisters mit «Neutral» in die Bewertung aufgenommen.

Im SDax gerieten die Kurse des Batterieherstellers Varta und des Medizintechnikers Eckert & Ziegler stärker unter Druck. Nachdem beide Aktien zuletzt auf neue Rekordniveaus gestiegen waren, nahmen Investoren nun Gewinne mit: Varta rutschten um 10,4 Prozent ab und Eckert & Ziegler um 6,4 Prozent.

Im Gegensatz zum Dax kam der EuroStoxx 50 am Dienstag nicht so recht vom Fleck. Der Leitindex der Eurozone schloss 0,11 Prozent höher bei 3498,99 Punkten. Auch der Pariser Cac 40 bewegte sich mit einem Plus von 0,08 Prozent kaum. In London legte der FTSE 100 um knapp ein halbes Prozent zu. In New York lag der Dow Jones Industrial zum Xetra-Schluss mit 0,3 Prozent im Minus.

Eurokurs stagniert

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,60 Prozent am Vortag auf minus 0,58 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,08 Prozent auf 146,45 Punkte. Der Bund-Future gab am Abend um 0,24 Prozent auf 174,00 Punkte nach.

Der Eurokurs bewegte sich am Montag kaum von der Stelle, die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,1047 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1040 (Montag: 1,1033) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9058 (0,9064) Euro. (dpa/AFX)

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Barmenia, DFV und R+V gründen Konsortium für bKV und Pflege

Die Barmenia Krankenversicherung, die R+V Krankenversicherung und die DFV Deutsche Familienversicherung haben das deutschlandweit erste Konsortium für die betriebliche Krankenversicherung (bKV) gegründet. Erstmalig gehen damit drei private Krankenversicherer gemeinsam in der  bKV auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu.

mehr ...

Immobilien

Erhaltungssatzung: Münchner Immobilienbesitzer sollten Status ihrer Immobilie prüfen

Experten der Hausbank München eG, von Rohrer Immobilien und der Anwaltskanzlei Wagensonner empfehlen aktuell oder zukünftig von der Erhaltungssatzung der bayerischen Landeshauptstadt betroffenen Immobilienbesitzern ihr Objekt einem Statuscheck zu unterziehen.

mehr ...

Investmentfonds

2020: Fiskalpolitik als Impulsgeber für die Märkte?

Der Ausblick für 2020 hängt vom Gleichgewicht zwischen den politischen Risiken und den finanz- und geldpolitischen Reaktionen ab. NN IP sieht großes Potenzial für fiskalische Stimulusmaßnahmen, bleibt in europäischen Aktien übergewichtet und geht davon aus, dass zyklische Aktien besser abschneiden als defensive Titel. Bei nachhaltigen Aktien liegt der Fokus auf Infrastruktur für erneuerbare Energien, nachhaltige Landwirtschaft und Anbieter von Gesundheitslösungen.

mehr ...

Berater

SPD erwägt Ausstieg aus Steuerförderung von Riester-Renten

Die SPD erwägt einen grundlegenden Umbau bei der privaten Altersvorsorge. So soll die Steuerförderung von Riester-Verträgen auf den Prüfstand gestellt werden, wie aus einem Zwischenbericht einer Parteikommission zur Zukunft der Alterssicherung hervorgeht, der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Mimco kauft weiteres Einzelhandelsobjekt

Der Asset- und Investment-Manager Mimco Capital Sàrl aus Luxemburg hat für seinen neuen Fonds Everest One in das Einzelhandelsobjekt “Neues Südertor” in Lippstadt einen zweistelligen Millionenbetrag investiert. Geplant ist auch eine Aufwertung des Gebäudes.

mehr ...

Recht

Black Friday: Vorsicht bei der großen Schnäppchenjagd

Der Countdown zum Black Friday läuft: Zahlreiche Händler feiern den Topseller-Tag mit speziellen Aktionen und Sonderrabatten, quasi ein Auftakt für das Weihnachtsgeschäfts. Doch wie sieht es mit einem eventuellen Rückgabe- und Umtauschrecht aus, wenn – Mann oder Frau – sich verkauft haben. Rechtsexperten der Arag klären auf, was bei reduzierter Ware und vorschnellen, unüberlegten Kaufentscheidungen zu beachten ist.

mehr ...