Anzeige
15. Juni 2015, 08:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fonds an der Börse: Vom Sachwert zum Finanzwert

Chorus will mit seinen ehemaligen Fondsanlegern an die Börse. Die Idee dahinter hat Charme, bringt aber nicht nur Vorteile.

Der Löwer-Kommentar

Finanzwert

“Ob die Vor- oder Nachteile des Umtausches eines Sach- in einen Finanzwert überwiegen, muss jeder selbst entscheiden. Die Chorus-Anleger jedenfalls haben ein klares Votum abgegeben.”

Die Chorus Clean Energy AG hat in der vergangenen Woche angekündigt, an die Börse zu streben. Die Aufnahme der Notierung ist für Anfang des dritten Quartals geplant, also wohl schon in vier bis acht Wochen.

Der Plan ist nicht ganz neu. Chorus hat bereits im vergangenen Jahr 20 damalige Wind- und Solarfonds auf die neu gegründete AG verschmolzen und das Ziel Börse verkündet. Das Vorhaben scheint sich nun zu konkretisieren.

Chorus verfolgt damit die gleiche Logik wie die Lloyd Fonds AG mit dem – vorerst gescheiterten – Versuch, elf Schiffsfonds auf die in diesem Fall bereits börsennotierte AG zu verschmelzen und damit zu einem Schifffahrtsunternehmen zu werden.

Aktives Unternehmen statt Anlagevehikel

Die Idee dahinter hat durchaus Charme. Die Risiken der einzelnen Anlagen werden diversifiziert und die Substanz gebündelt, was sowohl auf der Betriebs- und Verwaltungs- als auch auf der Finanzierungsseite Vorteile bringen kann. Die Anleger werden von Kommanditisten zu Aktionären und haben nach dem Börsengang jederzeit die Möglichkeit des individuellen Ausstiegs aus ihrem Engagement.

Durch die Fondsfusion verfügt Chorus Clean Energy nach eigenen Angaben über 67 Solar- und Windparks in fünf Ländern mit einer Nennleistung von zusammen mehr als 250 Megawatt und einem Investitionsvolumen von über 670 Millionen Euro – eine beachtliche Größe.

Seite zwei: Börsenkurs nicht gleich Substanzwert

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Neues Kundenverhalten durch Digitalisierung

Baufinanzierung, Geburt, Vermögensübertragung: Bei komplexen Fragestellungen und neuen Problemen benötigen Kunden beratende Unterstützung. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Gastbeitrag von Margit Winkler, Institut Generationenberatung

mehr ...

Immobilien

Büroimmobilien: Hohe Nachfrage, sinkende Spitzenrenditen

Deutsche Büroimmobilien sind laut CBRE nach wie vor die begehrteste Anlageklasse deutscher und internationaler Investoren. Inbesondere an B-Standorten wurde ein starker Zuwachs des Transaktionsvolumens registriert.

mehr ...

Investmentfonds

EU-Rechnungsprüfer: EZB-Bankenaufsicht weist Mängel auf

Der Europäische Rechnungshof sieht Mängel bei der EZB-Bankenaufsicht. Demnach fehlen der für die Kontrolle zuständigen Europäischen Zentralbank (EZB) objektive Kriterien zur Beurteilung, wann eine Bank sich in einer Krisensituation befinde.

mehr ...

Berater

Bafin veröffentlicht Entwurf des Rundschreibens “Hinweise zum Versicherungsvertrieb”

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat den Entwurf des Rundschreibens “Hinweise zum Versicherungsvertrieb” zur öffentlichen Konsultation auf ihrer Internetseite eingestellt. Stellungnahmen zum Entwurf nimmt die Aufsichtsbehörde bis zum 21. Februar 2018 entgegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium steigert Platzierung 2017 um 25 Prozent

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und Wechselkoffer, hat im Jahr 2017 eine Vertriebsleistung von mehr als 53 Millionen Euro erreicht. Das ist gegenüber 2016 eine Steigerung von über 25 Prozent.

mehr ...

Recht

Bundesbank-Vorstand: Bitcoin-Regulierung ist nur eine Frage der Zeit

Kryptowährungen wie Bitcoin sind in Deutschland bislang unreguliert, das wird sich bald ändern. Das geht aus einer Aussage des Vorstands der Deutschen Bundesbank, Joachim Wuermeling, hervor. Erste Schritte habe man bereits unternommen.

mehr ...