Anzeige
Anzeige
17. Dezember 2014, 09:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zweitmarktfonds: Wer leistet bei Rückforderungen?

Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Zacher zur Frage, ob im Fall einer Rückforderung von Ausschüttungen der neue Anteilseigner oder der Vorbesitzer die Rückzahlung zu leisten hat.

Ausschüttungen

“In der Praxis wird dieser Punkt aber meist konkret im Übertragungsvertrag zwischen Anleger und Zweitmarktfonds geregelt.”

Zweitmarktfonds erwerben in der Praxis meist nicht unmittelbare Kommanditbeteiligungen, sondern letztlich nur die Treugeberstellung. Wenn sie diese vom bisherigen Anleger erwerben, geht auch eine Freistellungsverpflichtung wegen früherer Ausschüttungen gegenüber dem Treuhandkommanditisten auf sie über, soweit nichts anderes bestimmt wird.

Über Übertragungsvertrag geregelt

In der Praxis wird dieser Punkt aber meist konkret im Übertragungsvertrag zwischen Anleger und Zweitmarktfonds geregelt. Entweder erfolgt eine bewusste Freistellung des bisherigen Anlegers durch den Zweitmarktfonds, zum Beispiel als zusätzlicher Verkaufsanreiz, oder der Zweitmarktfonds sichert sich umgekehrt durch eine entsprechende Rückbelastungsmöglichkeit gegenüber dem Altanleger ab, sollte er später aufgrund früherer Ausschüttungen in Anspruch genommen werden.

Aus praktischer Sicht sehen viele Zweitmarktfonds diese Variante aber kritisch, weil sie dann im Falle einer Inanspruchnahme (oftmals nach Jahr und Tag) erst ihren früheren Beteiligungsverkäufer in Anspruch nehmen müssten.

Nachhaftung von fünf Jahren

Die gleichen Regeln gelten im Übrigen auch dann, wenn ausnahmsweise doch unmittelbar im Handelsregister eingetragene Kommanditbeteiligungen übertragen werden. Mit dem Rechtsnachfolgevermerk geht auch die beim Altgesellschafter gegebenenfalls begründete Rückzahlungsverpflichtung auf den Zweitmarktfonds als neuen Gesellschafter über.

Der bisherige Anleger unterliegt im Außenverhältnis jedoch einer parallelen Nachhaftung von fünf Jahren. Im Innenverhältnis wird meist ausdrücklich geregelt, wer letztendlich dieses Risiko zu tragen hat.

Autor Prof. Dr. Thomas Zacher ist Partner der Kanzlei Zacher & Partner Rechtsanwälte in Köln und Professor an der FHDW Bergisch Gladbach.

Foto: Guido Schiefer

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...