Habona kauft drei Nahversorger für offenen Spezialfonds

Hans Christian Schmidt, Geschäftsführer Habona Invest Asset Management GmbH: “Neueste Verkaufsflächenformate im Lebensmittel-Discount”.

Nach sechs Objekten für ihren Publikumsfonds hat die Frankfurter Habona Invest-Gruppe nun für den für die Deka aufgelegten offenen Immobilienspezialfonds “Habona Deutsche Nahversorger (Inst.)” drei Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 16 Millionen Euro von der Schoofs Gruppe erworben.

Das Portfolio mit den Hauptmietern Aldi und Penny umfasst einer Unternehmensmitteilung zufolge an den Standorten Emmerich, Geldern und Linnich in Nordrhein-Westfalen eine Gesamtmietfläche von ca. 5.600 Quadratmetern.

“Die Neu- und Erweiterungsbauten zeigen die neuesten Verkaufsflächenformate im Lebensmittel-Discount. Mit einer durchschnittlichen Restlaufzeit der Mietverträge von 15 Jahren versprechen die Investments langfristig stabile Erträge”, so Hans Christian Schmidt, Geschäftsführer der Habona Invest Asset Management GmbH.

Habona plane in den nächsten Wochen weitere Ankäufe für den Spezialfonds, der ein Gesamtinvestitionsvolumen von 350 Millionen Euro haben wird. Der Investmentfokus liege dabei auf onlineresistenten Nahversorgungsimmobilien mit bonitätsstarken Hauptmietern aus dem Lebensmitteleinzelhandel.

Erst vorletzte Woche hatte das Unternehmen den Erwerb von sechs Objekten für seinen aktuellen geschlossenen Publikums-AIF vermeldet.

Foto: Habona

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.