Hep: Solarprojekt in Japan am Netz

Foto: Hep
Am Netz: Solarpark “Ayabe” (Teilansicht).

Der Corona-Krise zum Trotz wurde diese Woche der erste von zwei aktuellen japanischen Solarparks des Publikumsfonds “Hep – Solarportfolio 1” ans Netz angeschlossen. Die Platzierung des Fonds schreitet derweil voran.

Der Corona-Krise zum Trotz wurde diese Woche der erste von zwei aktuellen japanischen Solarparks des Publikumsfonds “Hep – Solarportfolio 1” ans Netz angeschlossen. Die Platzierung des Fonds schreitet derweil voran.

Der alternative Investmentfonds (AIF) für Privatanleger “Hep – Solar Portfolio 1” investiert mittels länderspezifischer Spezial-AIF weltweit in den Betrieb von Solarparks. Nach erfolgreicher Projektentwicklung, die ebenfalls durch Hep erfolgte, konnten Mitte 2019 die ersten beiden Solarprojekte „Ayabe“ und „Kamigori“ in Japan erworben werden, so eine Unternehmensmitteilung.

„Ayabe“, nordwestlich der Stadt Kyōto in der gleichnamigen Präfektur, hat eine installierte Leistung von 1,6 MWp auf einer Fläche von 3,3 Hektar. Mit dem Projekt könne nun der Netzanschluss des bis dato neunten Solarparks von Hep in Japan verkündet werden. „Kamigori“ mit einer installierten Leistung von 11,7 MWp wird ebenfalls dieses Jahr fertiggestellt.

Der Publikumsfonds “Hep – Solar Portfolio 1” ist seit Januar 2019 in der Platzierung. Die Beteiligung erfreut sich weiterhin einer hohen Nachfrage, heißt es in der Mitteilung. Zum 28. April waren demnach 22,6 Millionen Euro des Investitionsvolumens platziert – rund 75 Prozent des Gesamtvolumens.

Foto: Hep

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.