Warburg-HIH Invest kauft Büroentwicklung “Campus Hamburg” von ECE

Foto: ECE / bloomimages
“Campus Hamburg” (Visualisierung)

Die Warburg-HIH Invest Real Estate GmbH hat einen geplanten sechsgeschossigen Büroneubau mit rund 26.000 Quadratmetern Mietfläche und etwa 350 Tiefgaragenstellplätzen im Hamburger Stadtteil Barmbek-Nord von der ECE erworben.

Die Warburg-HIH Invest Real Estate GmbH hat einen geplanten sechsgeschossigen Büroneubau mit rund 26.000 Quadratmetern Mietfläche und etwa 350 Tiefgaragenstellplätzen im Hamburger Stadtteil Barmbek-Nord von der ECE erworben. 

Hauptmieter des Multi-Tenant-Objekts sind zwei Banken der französischen Société Générale Gruppe mit langfristigen Mietverträgen über 15 Jahre. Dabei handelt es sich um etwa 12.180 Quadratmeter Mietfläche der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe GmbH (BDK). Die Hanseatic Bank mietet etwa 8.110 Quadratmeter.

Die Fertigstellung des Gebäudes ist für das Frühjahr 2022 geplant. Der Ankauf erfolgte als Asset Deal. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, so die gemeinsame Mitteilung von Warburg-HIH Invest und ECE.

„Durch die bonitätsstarken Mieter und den hohen Vorvermietungsstand können wir schon in der Frühphase der Projektentwicklung einen stabilen und langfristigen Cashflow sicherstellen. Zudem entspricht das Gebäude mit seinem modernen Energiekonzept einem nachhaltigen Investment”, sagt Hans-Joachim Lehmann, Geschäftsführer der Warburg-HIH Invest.

Denkmalgeschütztes Reihenhaus integriert

Die Immobilie liegt direkt an der zukünftigen U-Bahnhaltestelle „Nordheimstraße“ der U5. Die S-Bahnstation Rübenkamp/City Nord ist der Mitteilung zufolge in zehn Minuten zu Fuß erreichbar. Von dort aus sind es etwa 15 Minuten in die Hamburger Innenstadt. Der Stadtpark und der Bürostandort “City Nord” sind in der Nähe.

Für das Büroprojekt mit der Bezeichnung “Campus Hamburg” ist eine DGNB-Zertifizierung Gold angestrebt. Kühlen und Heizen soll dafür mittels “Energieböden” und Luft-Wasser-Wärmepumpen energieeffizient möglich sein. Die Außenanlagen bestehen außerdem aus einem “Grünen Rücken” und vernetzen die Innenhöfe.

Das Konzept integriert das denkmalgeschützte Reihenhaus “Langer Jammer”, dessen Garten nach historischem Vorbild rekonstruiert wird. Die als Naturdenkmal eingestuften Bäume im Bereich des “Langen Jammers” bleiben dabei erhalten.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.