Wealthcap kündigt Geldregen für Anleger an

Bürohaus an einer Hauptstraße
Foto: Wealthcap
Eines der vielen Fondsobjekte von Wealthcap: Bürohaus in München aus dem Fonds Deutschland 39.

Der Real Asset und Investment Manager Wealthcap rechnet für das laufende Jahr mit einer Gesamtausschüttung von rund 400 Millionen Euro an seine Privatanleger. Knapp die Hälfte davon sind Regelausschüttungen, die damit einen Rekordwert erreichen.

Der Real Asset und Investment Manager Wealthcap rechnet für das laufende Jahr mit einer Gesamtausschüttung von rund 400 Millionen Euro an seine Privatanleger. Knapp die Hälfte davon sind Regelausschüttungen, die damit einen Rekordwert erreichen.

Die geplanten Regelausschüttungen machen mit dem Rekordwert von 180 Millionen Euro einen besonders hohen Anteil aus, teilt Wealthcap mit. Hinzu kommen prognostizierte 219 Millionen Euro an Sonderausschüttungen, die mit 146 Millionen Euro vor allem aus erfolgreichen Immobilienverkäufen resultieren sollen.

Mit knapp 130 Millionen Euro an errechneten Regel- und Sonderausschüttungen leisten die Portfolio-Fonds den bislang größten Anteil am Ergebnis. Dabei handelt es sich um Dachfonds, die in Zielfonds verschiedener Assetklassen investieren.

“Ich bin stolz, dass wir gerade vor dem Hintergrund der aktuellen gesamtwirtschaftlichen Herausforderungen laut unseren Prognosen auch 2020 ein gutes Ausschüttungsergebnis für unsere Privatanleger erreichen werden. Dabei steuern die Regelausschüttungen einen besonders hohen Anteil bei, was für die Solidität unseres langfristigen Investment-Ansatzes spricht. Diese Planbarkeit ist Anlegern zu Recht enorm wichtig”, kommentiert Kristina Mentzel, Leiterin Vertrieb Deutschland und Kundenmanagement bei Wealthcap.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.