D.i.i. kauft 244 Wohnungen an zwei Standorten

Foto: Shutterstock
Köln (Symbolbild)

Die D.i.i. Gruppe hat in separaten Ankaufsprozessen in Köln und in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main sechs Immobilien mit insgesamt 244 Wohneinheiten erworben.

Drei der Immobilien befinden sich in Köln mit 59 Wohneinheiten und einer Wohnfläche von 2.940 Quadratmetern, teilt das Unternehmen mit. Sie liegen in den Stadtbezirken Mülheim, Ehrenfeld und Humbold/Gremberg. Es sind Altbauten aus der Zeit der Jahrhundertwende.

185 Wohneinheiten befinden sich in Neu-Isenburg, südlich von Frankfurt am Main. Bei den Objekten handelt es sich um zwischen 1964 bis 1968 errichtete mehrgeschossige Gebäude. Sie sind überwiegend in Form einer aufgelockerten Bebauung mit Grünanlagen angeordnet. Die vermietbare Wohnfläche beläuft sich auf 11.555 Quadratmetern.

Dynamische Entwicklung in Köln

„Beide Standorte passen hervorragend in unsere Investmentstrategie. Standorte am Rande von Metropolen wie Neu-Isenburg und ausgewählte Lagen innerhalb von Metropolen, aber außerhalb der Innenstadt sind sehr attraktiv für uns“, erläutert Frank Wojtalewicz, geschäftsführender Gesellschafter der D.i.i. Gruppe. Neu-Isenburg zeichne sich durch seine Nähe zu Frankfurt am Main aus und durch seine vielfältigen Branchen mit namhaften Unternehmen wie der Lufthansa Service GmbH, Pepsi-Cola, Sony und vielen mehr.

Köln weise in den vergangenen Jahren eine dynamische Entwicklung auf. Neue Wohnviertel mit eigenständigem Charakter sind demnach entstanden. „In vielen Mikrolagen der Stadt bieten sich attraktive Möglichkeiten für Wohnimmobilieninvestments“, sagt Wojtalewicz.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.