Fondsbörse: Jahreshoch bei Schiffsbeteiligungen und Solarfonds

Zunehmend beliebt an der Fondsbörse: Containerschiffs wie dieses
Foto (Symbolbild): Shutterstock

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnete im abgelaufenen Juli einen lebhaften Handel. Wie schon im vorausgegangenen Monat spielten Schiffsbeteiligungen infolge immer höherer Frachtraten eine weiter steigende Rolle für den Zweitmarkthandel insgesamt.

Die Anzahl der insgesamt vermittelten Fondsbeteiligungen stieg auf 438 (Vormonat: 423), teilt die Fondsbörse mit. Das durchschnittliche Kursniveau erhöhte sich dabei auf 74,57 Prozent (Vormonat: 71,72 Prozent). Der Nominalumsatz übertraf mit 17,80 Millionen Euro leicht den Vormonat (17,31 Millionen Euro). Im Langfristvergleich erreichte der Zweitmarkthandel der Fondsbörse nach der Corona-Delle im Vergleichszeitraum des Jahres 2020 damit wieder das gewohnte Niveau (Juli 2019: 17,94 Millionen Euro).

Im Immobiliensegment verlief der Handel der Fondsbörse zufolge im üblichen Rahmen, auch wenn die Rekordkurse der vergangenen Jahre seltener werden. Grund dafür sei das stark ausgedünnte Angebot in besonders nachgefragten Teilsegmenten wie etwa bei Wohnimmobilien. Der durchschnittliche Handelskurs der Immobilienfonds am Zweitmarkt stieg leicht an von zuletzt 89,84 Prozent auf 90,28 Prozent im Juli. Aus 289 Vermittlungen (Vormonat: 277 Vermittlungen) wurde ein Nominalumsatz von 11,00 Millionen Euro erzielt (Vormonat: 10,63 Millionen Euro).

Schiffsbeteiligungen machen 27,26 Prozent des Gesamtmarkts aus

Der Sektor Schiffsbeteiligungen profitierte deutlich von den weiter steigenden Frachtraten. So stieg der Nominalumsatz von hohen 4,20 Millionen Euro im Vormonat auf 4,85 Millionen Euro im Juli. „Mit einem Juli-Anteil von 27,26 Prozent am Gesamtmarkt kehrt das Segment Schiffsbeteiligungen damit mehr und mehr in eine Größenordnung zurück, die den Zweitmarkthandel insgesamt positiv belebt“, so die Fondsbörse.

Der durchschnittliche Vermittlungskurs der Schiffsfonds erreichte dabei ein Jahreshoch von 47,20 Prozent (Vormonat: 40,58 Prozent).  Die Anzahl der Transaktionen am Zweitmarkt stieg leicht an auf 80 (Vormonat: 76 Transaktionen). Schon im ersten Quartal 2021 hatte sich der Handel mit Anteilen an bereits bestehenden Schiffsfonds deutlich belebt.

Bei den unter Sonstige Beteiligungen zusammengefassten Assetklassen wie Private Equity-, Erneuerbare Energien- und Flugzeugfonds waren im Juli insbesondere Solarpark-Beteiligungen stark nachgefragt. Zwar lag der Segmentumsatz mit 1,96 Millionen Euro aus 69 Vermittlungen eher niedrig (Vormonat: 2,48 Millionen Euro). Der Durchschnittskurs am Zweitmarkt erreichte aber auch hier mit 54,19 Prozent (Vormonat: 46,78 Prozent) ein deutliches Jahreshoch.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.