Patrizia verstärkt Japan-Geschäft

Portrait des neuen Japan-Chefs von Patrizia
Foto: Patrizia
Neuer Japan-Chef bei Patrizia: Katsumi Nakamoto

Der Immobilien Investment Manager Patrizia hat Katsumi Nakamoto zum neuen President und Representative Director der Patrizia Japan K.K. ernannt und will die Assets under Management in dem Land in den nächsten drei bis vier Jahren auf umgerechnet 2,3 Milliarden Euro erhöhen.

Katsumi Nakamoto ist seit mehr als 30 Jahren im Immobilieninvestment und Asset Management in Japan, den USA und Asien tätig, teilt Patrizia mit. Zuletzt war er President und CEO von Diamond Realty Management Inc. („DREAM“), einer Tochtergesellschaft der Mitsubishi Corporation, mit Assets under Management von mehr als sieben Milliraden US-Dollar in Japan in allen wichtigen Assetklassen.

Davor hatte Katsumi Nakamoto verschiedene Managementpositionen bei der Mitsubishi Corporation inne, unter anderem als Head of Asean/China Real Estate Development Department und als President/CEO von Diamond Realty Investments in den USA. Anfang der 2000er Jahre war er Head of Acquisition bei Mitsubishi Corp.-UBS Realty Inc.. Das Joint Venture zwischen Mitsubishi Corporation sowie UBS Asset Management AG ist eine der führenden J-REIT-Managementgesellschaften, so Patrizia.

Auch Investments in japanische PropTech-Unternehmen

Nakamoto berichtet direkt an Patrizias Co-CEO Thomas Wels. Dieser sagt: „Japan ist ein wichtiger Wachstumsmarkt für unser Unternehmen und ein Eckpfeiler unserer Internationalisierungsstrategie. Nakamoto wird Patrizia Japan mit seiner enormen Expertise und seinem sehr großen Business-Netzwerk verstärken. Dank seiner profunden Immobilienerfahrung in Japan, Asien und den USA wird er uns helfen, noch attraktivere Investmentmöglichkeiten für unsere wachsende internationale Kundenbasis zu entwickeln. Dabei geht es neben Immobilieninvestments in den Bereichen Wohnen, Büro und Logistik auch um Investments in japanische PropTech-Unternehmen.“ Der bisherige Country Manager Takehiko Uehara wird Patrizia weiterhin in beratender Funktion unterstützen, so Wels.

Katsumi Nakamoto: „Mein klares Ziel ist es, die Assets under Management von Patrizia in Japan in den nächsten drei bis vier Jahren auf 300 Milliarden Yen (2,3 Milliarden Euro) zu erhöhen.“ Patrizia Japan K.K. wurde 2019 durch die Übernahme des Geschäfts der Kenzo Capital Corporation gegründet. Patrizia hat ihr Geschäft in Asien in den vergangenen Jahren ausgebaut und mehr als drei Milliarden Euro Eigenkapital von asiatischen Investoren eingesammelt. Das Unternehmen hat seine globale Präsenz erweitert und verfügt über 24 Büros weltweit, darunter Standorte in Japan, Hongkong, Südkorea, Australien und den USA sowie in Europa.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.