Solvium schließt Logistik-Vermögensanlage Nr. 2

Solvium Vertriebschef Jürgen Kestler lehnt sich an einen Container
Jürgen Kestler, Solvium Capital Vertriebs GmbH

Nach acht Monaten ist die Vermögensanlage „Logistik Opportunitäten Nr. 2“ von Solvium Capital ausplatziert. Mit verschiedenen Boni können Anleger der Namensschuldverschreibung planmäßig eine Rendite von über fünf Prozent jährlich erhalten.

Über die Vermögensanlage von Solvium investieren die Anleger mittelbar in Logistik-Equipment wie Wechselkoffer und Standardcontainer. Die Investitionskriterien des Angebots sehen bestimmte Renditekennziffern vor; diese werden von einer externen Prüfungsgesellschaft kontrolliert. Die zweite sogenannte „nachgelagerte Investitionsbeurteilung“ bescheinigt erneut eine Rendite der bis Ende Januar getätigten Investitionen deutlich oberhalb der Zielmarke von 9,25 Prozent, so die Mitteilung von Solvium.

Ein Nachfolgeprodukt ist der Mitteilung zufolge bei der zuständigen Behörde eingereicht. Dazu Jürgen Kestler, Geschäftsführer der Solvium Capital Vertriebs GmbH: „Ein erfolgreiches Produkt möchte man natürlich am liebsten ununterbrochen anbieten können. Wir hoffen, die Billigung in wenigen Wochen zu erhalten. In der Zwischenzeit sollten Anleger und Vertriebspartner prüfen, ob unser erster Alternativer Investmentfonds (AIF) für sie attraktiv ist.“

Auch der „Solvium Logistic Fund One GmbH & Co. geschlossene InvKG“ wird mittelbar in Logistikequipment investieren. Die Laufzeit des AIF beträgt rund sechs Jahre. Das geplante Volumen von 18 Millionen Euro lässt sich bei Bedarf in dieser Zeit auf bis zu 50 Millionen Euro aufstocken. Während der gesamten Laufzeit sind Auszahlungen in Höhe von 4,56 Prozent jährlich bei quartalsweise nachschüssiger Auszahlung prognostiziert. Laut Solvium wird der erste AIF des Unternehmens „gut angenommen“. Er befindet sich seit Mitte Januar in der Platzierung.

Foto: Solvium

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.