Lacuna setzt erneut auf bayerische Windkraft

Der Initiator Lacuna hat den Vertrieb des Windparks Hohenzellig gestartet. Es ist die elfte Windbeteiligung, die das Unternehmen seit dem Jahr 2011 auflegt.

Die Inbetriebnahme der Windkraftanlagen ist für Ende 2015 vorgesehen.

Mit insgesamt acht Windenergieanlagen soll das Projekt in der nordbayerischen Region Hochfranken nach seiner Fertigstellung über eine installierte Nennleistung von 19,2 Megawatt verfügen.

Nachdem im August mit den Bauarbeiten begonnen wurde, sieht der Prospekt die Fertigstellung und Inbetriebnahme für Ende 2015 vor.

Als Vermögensanlage konzipert

Zum Einsatz kommt im Windpark Hohenzellig der Anlagentyp Nordex N117, der über eine Nabenhöhe von 141 Metern und einen Rotordurchmesser von 116,8 Metern verfügt. Zusätzlich garantiert Nordex nach Angaben von Lacuna eine technische Verfügbarkeit der Anlagen von 97 Prozent.

Der Fonds ist als Vermögensanlage nach Vermögensanlagengesetzbuch (VermAnlG) konzipiert. Die geplante Laufzeit beträgt 20 Jahre, bei einer Mindestzeichnungssumme von 10.000 Euro. Das zu platzierende Eigenkapital beträgt rund zwölf Millionen Euro. (kb)

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.