WKN verkauft Windpark an KGAL

Der Husumer Projektierer WKN AG, ein Unternehmen der PNE Wind-Gruppe, hat mit dem Projekt Siebenbäumen erneut einen Windpark an die KGAL Unternehmensgruppe mit Sitz in Grünwald bei München verkauft.

Siebenbäumen ist eine Erweiterung des bereits an die KGAL veräußerten und in Betrieb genommenen Windparks Kastorf. Die Erweiterung im schleswig-holsteinischen Siebenbäumen besteht aus zwei Windenergieanlagen des Typs V112 mit jeweils 3,075 Megawatt. Die Anlagen werden auf 119 Meter Nabenhöhe errichtet.

21,5 Megawatt Leistung

Nach Fertigstellung umfasst der Park in beiden Gemeinden mit insgesamt sieben Windturbinen rund 21,5 Megawatt installierte Leistung. Die Inbetriebnahme beider Anlagen in Siebenbäumen ist für August 2015 geplant; der Bau beginnt wetterabhängig etwa ab März 2015. Das Umspannwerk Kastorf speist direkt in eine 110 kV-Leitung ein.

Zahlreiche Windparks erworben

Die weiteren Windenergieanlagen werden von der Kastorf KG erworben, deren Eigentümerin die KGAL ist. In Verbindung mit dem bereits in Betrieb genommenen Windpark Kastorf bringt das Unternehmen das Projekt Siebenbäumen somit ebenfalls in den Fonds ESPF 3 ein. KGAL hat bereits zahlreiche Windpark-Projekte im In- und Ausland von der WKN AG erworben.

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.