Anzeige
3. November 2015, 09:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Conti: Neuer Schiffsfonds erst 2016

Der auf Schiffsfonds spezialisierte Initiator Conti will seinen ersten Publikums-AIF in der ersten Jahreshälfte 2016 auflegen. Ursprünglich hatte das Unternehmen einen Start zum Jahresende 2015 angekündigt.

Shutterstock 219384487 in Conti: Neuer Schiffsfonds erst 2016

Nach Angaben von Conti konnte die fahrende Flotte trotz anhaltend schwieriger Marktbedingungen “nennenswerte Ergebnisse” erzielen.

Außerdem hat Conti seine Leistungsbilanz 2014 veröffentlicht. Demnach war es der fahrenden Flotte möglich, trotz anhaltend schwieriger Marktbedingungen “nennenswerte Ergebnisse” zu erzielen. So seien an die Gesellschafter Ausschüttungen in Höhe 
von 75 Millionen Euro geleistet worden, wovon 29 Millionen Euro aus Schiffsverkäufen resultierten.

Darüber hinaus habe die Flotte eine Tilgungsleistung von 211 Millionen Euro erwirtschaftet, wovon 105 Millionen Euro auf Sondertilgungen entfielen.

Vertrauen für AIFs gewinnen

“Auch wenn wir uns alle nun in der neuen, regulierten Welt befinden, darf dies nicht dazu führen, Bewährtes über Bord zu werfen. In diesem Zusammenhang wurden bereits rege Diskussionen geführt, ob der Performance-Bericht besser sei als die klassische Leistungsbilanz. Conti vertritt hier klar die Meinung, dass die Darstellung der reinen Asset-Kompetenz alleine nicht ausreicht, sondern lediglich ein Soll/Ist-Vergleich für jeden einzelnen Fonds für höchste Transparenz sorgen kann. Schließlich geht es darum, Vertrauen für den Erfolg zukünftiger AIFs zu gewinnen”, teilte das Unternehmen mit. (kb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Vorerkrankung versus BU-Grund: Knackpunkt Kausalität

Ein Versicherter hatte die Gesundheitsfragen beim BUZ-Antrag unvollständig beantwortet. Dies bemerkte der Versicherer, als der Mann tatsächlich berufsunfähig wurde und trat von dem Vertrag zurück – hiergegen klagte der Versicherte. Knackpunkt bei dem Fall ist laut BGH der “Kausalitätsgegenbeweis”.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein kooperiert mit Exporo und Zinsland

Die Dr. Klein Firmenkunden AG wird künftig mit den Crowdinvesting-Plattformen Exporo und Zinsland kooperieren. Die Kooperation soll Projektentwicklern helfen, möglichst viele Projekte gleichzeitig am Markt zu platzieren.

mehr ...

Investmentfonds

Fondsmanager setzen wieder verstärkt auf europäische Aktien

An den internationalen Kapitalmärkten waren Europas Aktien bislang schlecht gelitten. Die Schuldenkrise und vor allem der Reformstau in vielen Mittelmeerländern belasteten das Investitionsklima. Doch das Blatt dürfte sich bald wenden.

Der Rademacher-Kommentar

mehr ...

Berater

EZB: Extrem niedrige Zinsen und mehr Wettbewerb fördern Kreditvergabe

Die Nachfrage nach Bankkrediten in der Eurozone ist zuletzt weiter gestiegen, teilt die Europäische Zentralbank (EZB) mit. Extrem niedrige Zinsen und vielversprechende Aussichten für die weitere Entwicklung am Immobilienmarkt seien für die höhere Nachfrage verantwortlich.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ bündelt maritime Aktivitäten

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) bündelt die bisher in verschiedenen Konzerngesellschaften erbrachten Fonds- und Assetmanagementleistungen für sämtliche maritimen Investments unter dem Dach der neuen Ernst Russ Maritime Management GmbH & Co. KG (ERMM).

mehr ...

Recht

ZIA: Senkung der Grunderwerbsteuer wäre beste Eigenheimförderung

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) fordert, die Grunderwerbssteuer zu senken. Bei der Förderung von Wohneigentum sollte die Regierung nicht auf Zuschüsse sondern auf Steuersenkungen setzen.

mehr ...