MPC: 150 Millionen Euro für studentischen Wohnraum

MPC Capital will das Investitionsvolumen für die Studentenwohnungs-Plattform Staytoo deutlich ausbauen. Das im Juli 2014 gegründete Joint Venture mit dem dänischen Immobilieninvestor Sparinvest Property Investors soll in den nächsten Monaten 150 Millionen Euro in Micro-Living-Projekte investieren.

Der Schwerpunkt der Investments liegt auf deutschen Universitätsstädten.

Die ersten beiden Projekte werden derzeit in Nürnberg und Bonn umgesetzt und sollen zum Wintersemester 2016/2017 bezugsfertig sein. Darüber hinaus prüft MPC nach eigenen Angaben deutschlandweit weitere Standorte.

Hohe Einstiegspreise in Ballungszentren

„Es ist wichtig, dass man nicht nur in Großstädte investiert. Die Quadratmeterkaufpreise für Bestandwohnungen sind seit 2009 deutlich gestiegen, teilweise bis zu 80 Prozent. Die Einstiegspreise in Ballungszentren wie Berlin oder Köln sind somit sehr hoch, wodurch die Mietrenditen eher gering ausfallen“, sagte Rainer Nonnengässer, Leiter des Bereichs Micro Living bei MPC.

„Unser Blick richtet sich daher auch auf die Hidden Champions unter den deutschen Universitätsstädten. Das sind wirtschaftlich aufstrebende Städte mit renommierten Universitäten wie beispielsweise Aachen oder eben Bonn. Sie bieten ein vergleichsweise höheres Renditepotenzial. Wichtig ist hier vor allem die Betrachtung der Mikrolagen, um kein Risiko einzugehen“, so Nonnengässer weiter. (kb)

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.