Project: Spezial-AIF ausplatziert

Die Project Investment Gruppe hat den auf Wohnimmobilienentwicklungen in Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main und München fokussierten Spezial-AIF Vier Metropolen mit einem geplanten Projektentwicklungsvolumen von 200 Millionen Euro geschlossen.

Jürgen Uwira, Geschäftsführer der Project Real Estate Trust GmbH

Eine kommunale Altersversorgungseinrichtung und eine Versicherung hatten zuvor weitere 15 Millionen Euro in den rein eigenkapitalbasierten Immobilienfonds investiert.

Derzeit werden vier Immobilienentwicklungen in den Metropolregionen Berlin und Hamburg realisiert: Die Objekte Curtiusstraße 20-26 in Berlin Lichterfelde-West, Heinrich-Heine Straße 74-76 in Berlin Mitte, Uhlandstraße 103 in Berlin Charlottenburg und Aspelohe 27 in Norderstedt bei Hamburg umfassen über 260 Wohneinheiten. Das Projektvolumen liegt bei 115 Millionen Euro.

Nachfolger in Vorbereitung

„Für unsere institutionellen Investoren haben wir bereits rund 50 Prozent der zugesagten Mittel in die genannten Objekte allokiert“, sagte Jürgen Uwira, Geschäftsführer der auf institutionelle Immobilieninvestments spezialisierten Project Real Estate Trust GmbH.

„Wir gehen davon aus, dass der Vier-Metropolen-Fonds mit dem noch zur Verfügung stehenden Kapital innerhalb der nächsten sechs Monate in weitere drei bis vier attraktive Immobilienentwicklungen investieren und damit ein Projektvolumen von über 200 Millionen Euro erreichen wird“, so Uwira weiter.

Der Vertriebsstart des Nachfolgefonds ist nach Angaben des Unternehmens für Mitte des Jahres vorgesehen. (kb)

[article_line]

Foto: Project

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.