30. November 2015, 08:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Prospektpflicht wider Willen – ein unterschätztes Risiko?

Bei vermeintlich unregulierten Projekten ist höchste Vorsicht geboten. Sollte ungewollt und unbemerkt eine Prospekt- oder Erlaubnispflicht bestehen, können die Folgen gravierend sein.

Der Löwer-Kommentar

Prospektpflicht

“In vielen Fällen werden die unerlaubten Geschäfte wohl zunächst unentdeckt bleiben. Eine Verfügung wegen eines fehlenden Prospekts findet sich bei der Bafin bislang nicht.”

Es geht um private Investitionsgemeinschaften und “Club Deals”, aber zum Beispiel auch um Direktinvestments und Nachrangdarlehen, die unter bestimmten Voraussetzungen noch bis Jahresende ohne einen von der Bundesanstalt für Finanzienstleistungsaufsicht (Bafin) gebilligten Prospekt vertrieben werden dürfen.

Werden bei diesen (scheinbar) unregulierten Anlageformen die Vorschriften nicht beachtet, besteht die latente Gefahr, dass die Bafin dazwischen grätscht und Anlegeranwälte später leichtes Spiel haben. Nicht selten dürfte den Betroffenen das Risiko komplett unbekannt sein.

Vier Freunde im Visier der Bafin?

Wer weiß etwa, dass das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) grundsätzlich schon dann gilt, wenn die „Anzahl der möglichen Anleger nicht auf einen Anleger begrenzt ist“? Bereits ab zwei Investoren entsteht demnach automatisch ein „Organismus für gemeinsame Anlagen“, für den die gewaltige Bürokratie des Gesetzes zu beachten ist.

Wenn zum Beispiel vier Freunde ohne Beachtung des KAGB gemeinsam eine vermietete Immobilie erwerben, könnte die Bafin einschreiten. Sie kann das Vorhaben untersagen, die Rückabwicklung verfügen und Bußgelder verhängen.

Darauf wies Rechtsanwalt Dr. Rolf Kobabe von der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH unlängst auf dem “Tag der Sachwertinvestments” der Börsenzeitung in Hamburg hin.

Enge Auslegung von “Kapital einsammeln”

Ist das wirklich zu glauben? Schließlich gibt es für die Anwendung des KAGB neben der Anzahl der Anleger noch einige weitere Voraussetzungen, darunter den ziemlich umgangssprachlich formulierten Tatbestand, dass der Organismus „Kapital einsammelt“.

Auch dieser Punkt sei in dem Beispiel der vier Freunde erfüllt, sagte Kobabe auf Nachfrage – selbst dann, wenn alle vier als Gründungsgesellschafter einer Objektgesellschaft fungieren.

Sie würden die Objektgesellschaft mit Geld ausstatten, die damit nach Ansicht der Bafin „Kapital einsammelt“. Darauf jedenfalls ließen Äußerungen der Behörde schließen. Sie lege den Sachverhalt sehr eng aus, erteile aber keine verbindlichen Auskünfte hierzu, berichtete Kobabe.

Seite zwei: KAGB-Pflicht für alle “Club Deals”?

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...