Anzeige
6. Januar 2015, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zweitmarkt: Keine Schnellschüsse

Die Umsätze auf den Zweitmarkt-Handelsplattformen entwickeln sich stabil, die Aussichten für 2015 sind positiv. Doch für neue Zweitmarktfonds sieht das KAGB eine wesentliche Einschränkung vor.

Zweitmarkt

Die Fondsbörse Deutschland und die Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) gehören jetzt zusammen.

Dass die Fondsbörse Deutschland und die Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) jetzt zusammengehören, wurde Mitte November auf einer Fachtagung in Hamburg offensichtlich: Dort standen der DZAG-Vorstand Jan-Peter Schmidt und die Führungscrew der Fondsbörse um Vorstandschef Alex Gadeberg vor Beginn der Veranstaltung einträchtig nebeneinander an einem Bistrotisch und tauschten sich aus.

Funktionierender Zweitmarkt fundamental

Rund vier Wochen zuvor hatten die beiden Handelsplattformen verkündet, dass die Fondsbörse 100 Prozent der Anteile an der DZAG von Salomon Invest und der Atalanta Beteiligungsgesellschaft übernimmt.

Die Zustimmung der Finanzaufsicht BaFin stand zu diesem Zeitpunkt noch aus, sie liegt aber inzwischen vor. Ein funktionierender Zweitmarkt sei Voraussetzung für die Rückgewinnung des Vertrauens in unternehmerische Beteiligungen insgesamt, erklärten Gadeberg und Schmidt unisono.

Deshalb sei die Idee gereift, den fragmentierten Zweitmarkt zu konzentrieren. “Es geht uns darum, den Markt als Ganzes zu stärken, um damit unsere eigene Geschäftsgrundlage langfristig zu sichern”, sagte Schmidt.

Bündelung von Liquidität

Operativ wollen beide Maklerunternehmen weiter unabhängig voneinander agieren. “Eine Integration der DZAG in die Fondsbörse stand zu keiner Zeit zur Diskussion”, erklärte Gadeberg. “Wir wollen einerseits einen gewissen Wettbewerb im Markt erhalten. Andererseits haben die beiden Unternehmen unterschiedliche Schwerpunkte in ihren Zielgruppen, sodass der Erhalt beider Marken zur passgenauen Bedienung unterschiedlicher Kundengruppen sinnvoll ist.”

Seite zwei: Zusätzliches Personal

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Ostdeutsche Wohnungsmärkte im Auftrieb

In Ostdeutschland sind die Kauf- und Mietpreise für Wohnimmobilien in Mittelstädten gestiegen, die Wohnkostenbelastung hat im Schnitt aber abgenommen. Der “Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland 2017” hat untersucht, in welchen Städten die Entwicklung am dynamischsten war.

mehr ...

Investmentfonds

Droht der nächste Börsencrash?

Der “Schwarze Montag” ist auf den Tag genau 30 Jahre her. Damals lösten Algo-Trading-Systeme einen Börsen-Crash aus. In einigen Bereichen ist die Marktstruktur auch heute besorgniserregend. Wie wahrscheinlich ist ein erneuter Crash? Gastbeitrag von James Bateman, Fidelity International

mehr ...

Berater

Finanzvertriebe: Bester Service aus Kundensicht

Welche Finanzvertriebe bieten ihren Kunden das beste Serviceerlebnis? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit der Tageszeitung “Die Welt”. Im Serviceranking über alle Branchen hinweg liegen die Finanzvertriebe im oberen Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...