1. Februar 2016, 11:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AIF-Platzierung 2015: Die ersten Schwalben

Die bisherigen Platzierungsmeldungen für 2015 nähren die Hoffnung, dass der Markt tatsächlich langsam Fahrt aufnimmt. Der Löwer-Kommentar

Stefan-Loewer21 in AIF-Platzierung 2015: Die ersten Schwalben

“Die ersten Ergebnisse sind durchaus positiv zu bewerten, auch wenn sie längst noch nicht an frühere Dimensionen heranreichen.”

Sieben Meldungen zu den Platzierungsergebnissen, die einzelne Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVGen) mit ihren alternativen Investmentfonds (AIF) in 2015 erzielt haben, hat Cash.Online seit Jahresanfang veröffentlicht.

Das sind zwar noch nicht besonders viele und vermutlich haben sich vor allem Häuser, die über Erfolge zu berichten haben, vorgewagt. Aber die Ergebnisse geben durchaus Anlass zu der Annahme, dass der Markt endlich etwas in Schwung gekommen ist.

Kräftige Steigerungen

Jedenfalls belegen sie: Es geht. Publikumsfonds-AIF lassen sich in Deutschland erfolgreich platzieren. So meldete die Deutsche Finance eine Steigerung des Absatzes im Publikums-Segment gegenüber 2014 um 30 Prozent auf 53 Millionen Euro Eigenkapital, Project Investment legte (inklusive eines semi-professionellen Fonds) um 49 Prozent auf 85 Millionen Euro zu.

HTB vermeldete mit mehr als 35 Millionen Euro platziertem Kapital gar “eines der besten Ergebnisse der Firmengeschichte” und ZBI akquirierte mit rund 76 Millionen Euro eine beachtliche Summe für zwei Publikums-AIF sowie weitere acht Millionen Euro für eine Anleihe.

Auch Primus Valor blickt auf “das erfolgreichste Jahr seit Gründung” zurück. Das Unternehmen hat für seinen Immochance Deutschland 7 Renovation Plus innerhalb von neun Monaten 30,5 Millionen Euro Eigenkapital eingesammelt und die zweite Tranche des Fonds zum Jahresende vorzeitig geschlossen.

Allein diese Anbieter platzierten damit insgesamt rund das Dreifache der 81 Millionen Euro Eigenkapital, die der Branchenverband BSI unter seinen Mitgliedern als Gesamtvolumen der Publikums-AIF im Jahr 2014 ermittelt hatte.

Seite 2: Noch weit von früheren Jahren entfernt

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Roßbach: Einbeziehung von Selbstständigen in die Vorsorgepflicht

Millionen Selbstständige sorgen weder über die gesetzliche Rentenversicherung noch ein berufsständisches Versorgungswerk vor. Nun fordert die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung, Gundula Roßbach, fordert ein obligatorische, rechtssichere Altersvorsorge für Selbstständige.

mehr ...

Immobilien

Besitz eines Eigenheims erhöht Dating-Chancen

Wer heute Single ist, muss nicht mehr darauf warten, potenzielle Partnerinnen oder Partner im Freundeskreis oder Sportverein kennenzulernen. Dank Onlinedating geht das auch bequem von der heimischen Couch. Aber welche Attribute finden Beziehungswillige besonders anziehend?

mehr ...

Investmentfonds

Ungemach für Apple Pay?

Ein deutscher Gesetzentwurf könnte das heutige Geschäftsmodell von Apple bei seiner Bezahlplattform Apple Pay torpedieren.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...