Investorengruppe um HCI übernimmt Schiffsportfolio

Die HCI-Gruppe hat im Zuge einer Portfoliotransaktion gemeinsam mit zwei weiteren Investoren aus dem Aktionärskreis dreizehn Schiffe aus dem Kreditportfolio der HSH Nordbank übernommen.

Das Portfolio besteht aus Feeder-Schiffen zwischen 800 und 1.800 TEU mit einem durchschnittlichen Alter von knapp zehn Jahren.
Das Portfolio besteht aus Feeder-Schiffen zwischen 800 und 1.800 TEU mit einem durchschnittlichen Alter von knapp zehn Jahren.

Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben die Anbindung des Portfolios strukturiert und ist selbst mit einem „substantiellen Anteil“ beteiligt.

Das Portfolio besteht aus Feeder-Schiffen zwischen 800 und 1.800 TEU mit einem durchschnittlichen Alter von knapp zehn Jahren. Im Zuge der Portfolio-Transaktion werde die Finanzierung teilweise von der Deutschen Bank abgelöst, teilte HCI mit. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

HCI agiert als Generalbereederer

Das technische Schiffsmanagement wird durch die HCI-Gruppe in ihrer Eigenschaft als Generalbereederer an drei Adressen innerhalb des norddeutschen maritimen Clusters vergeben. Das kommerzielle Management der Schiffe wird über HCI gesteuert und erfolgt durch Partner des Unternehmens.

HCI hat in diesem Jahr bereits die König & Cie. Gruppe übernommen und die Reederei Ernst Russ erworben. (kb)

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.