18. Januar 2016, 09:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HCI und König künftig unter einem Dach

Die HCI Gruppe übernimmt die Mehrheit der Anteile an König & Cie. von den bisherigen Investoren Tennenbaum Capital Partners und Delos Shipping (beide USA). Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Shutterstock 238804552 in HCI und König künftig unter einem Dach

Die gemeinsam verwaltete Flotte besteht nach HCI-Angaben aus über 220 Schiffen, davon rund 180 KG-Schiffe.

Der Erwerb von König & Cie. sei eine “strategisch sinnvolle Ergänzung des Leistungsspektrums”, teilte HCI in einer Presseerklärung mit. Damit stärke das Unternehmen das Angebot maritimer Dienstleistungen und könne zukünftig im Investment- und Assetmanagement “schlagkräftiger agieren”.

Mit diesem Schritt untermauere man die Fokussierung auf beide Bereiche. “Diese werden durch eine regulierte Kapitalverwaltungsgesellschaft und den Kapitalmarktzugang über die Börse sowie den Bereich Alternative Investments ergänzt”, heißt es in der Pressemitteilung.

Der aus Ingo Kuhlmann und David Landgrebe bestehende HCI-Vorstand wird um Jens Mahnke erweitert, der gleichzeitig Geschäftsführer von König & Cie. bleibt. Nach der Übernahme sollen alle Geschäfte und Beteiligungen beider Unternehmen unter dem Dach der HCI Gruppe vereint sein. Hierzu gehören unter anderem die König & Cie. Treuhand, die Mercator Navigation und die OSM Ship Management.

Die neue Unternehmensgruppe soll sowohl die Aktivitäten in den Bereichen der reedereinahen Dienstleistungen und des Assetmanagements als auch die treuhänderische Administration der Bestandsfonds für private und institutionelle Anbieter zusammenfassen. Die gemeinsam verwaltete Flotte besteht nach HCI-Angaben aus über 220 Schiffen, davon rund 180 KG-Schiffe.

Kuhlmann sieht stabile Basis

“Wir haben die vergangenen zwei Jahre dafür genutzt, die HCI auf eine stabile Basis zu stellen. Wir sind in der Lage, interessante Investments zu realisieren und auch innerhalb anspruchsvoller Rahmenbedingungen aktiv an der Neuausrichtung der Märkte teilzunehmen”, erklärte Ingo Kuhlmann.

“Wir freuen uns, unsere erfolgreiche Arbeit unter dem Dach der HCI Gruppe fortsetzen und ausbauen zu können. Wir sind überzeugt davon, dass die König & Cie. Gruppe die HCI Gruppe strategisch ergänzt”, sagte Jens Mahnke.

Brian Ladin, Managing Partner von Delos Shipping, ergänzte: “Wir konnten die Restrukturierung und die Repositionierung von König & Cie. in unserer Rolle als Investoren und Hauptgesellschafter gemeinsam mit Tennenbaum Capital Partners seit 2013 erfolgreich begleiten. Nun ist aus unserer Sicht der ideale Zeitpunkt für den nächsten Schritt gekommen.”

Im November hatten sich Landgrebe und Mahnke in einer Diskussionsrunde auf dem “Hansa-Forum” gemeinsam den Fragen zur Zukunft der Schiffsfinanzierung in Deutschland gestellt. Beide vertraten dabei die Ansicht, dass es in Zukunft durchaus möglich sein wird, mit KG-Projekten Kapital im Retail-Markt einzusammeln. Fraglich sei nur, wann und in welcher Form. (kb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ruhestand: Wohin mit den Rücklagen?

Einer aktuellen Umfrage der Postbank zufolge haben sich 62 Prozent der deutschen Rentner ein finanzielles Polster für den Lebensabend aufgebaut. Wie legt man diesen Vorrat im Alter am besten an und wie verbraucht man ihn sinnvoll?

mehr ...

Immobilien

Baubranche: Boom setzt sich fort – Genehmigungen stagnieren

Im deutschen Bauhauptgewerbe geht die gute Konjunktur weiter. Trotz eines leichten Rückgangs im Vergleich zum Januar registrierten die Betriebe im Februar den höchsten jemals gemessenen Neuauftragswert für diesen Monat.

mehr ...

Investmentfonds

EY: Dax-Konzerne verdienen insgesamt weniger

Die Konjunkturabkühlung hinterlässt Spuren in den Bilanzen der deutschen Börsenschwergewichte. Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Beratungs- und Prüfungsunternehmens EY.

mehr ...

Berater

“Kaiser ohne Kleider”: Kritik an Scholz nach geplatzter Fusion

Für Olaf Scholz (SPD) ist es eine mehr als unangenehme Nachricht: Die Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank ist geplatzt – ein Projekt, für das sich der Finanzminister ungewöhnlich weit aus dem Fenster gelehnt hatte.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...