Publity baut NPL-Geschäft aus

Der Asset Manager Publity hat einen weiteren Servicing-Auftrag für ein Portfolio notleidender Kredite (Non-performing Loans, NPL) erhalten. Das NPL-Segment solle zunehmend zum Wachstum der Gesellschaft beitragen, teilte Publity mit. 

Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der Publity AG
Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der Publity AG

Der neue Auftrag stammt von einem internationalen Investor, von dem Publity erst kürzlich für die Abwicklung und Verwertung eines NPL-Portfolios im Volumen von 1,1 Milliarden Euro beauftragt worden ist.

Das neue Portfolio umfasst nach Angaben des Unternehmens 1.300 Immobilien-Kredite mit einer Forderungshöhe von insgesamt mehr als 600 Millionen Euro. Der Servicing-Vertrag läuft über fünf Jahre, Publity ist dabei am Verwertungserlös beteiligt.

Das NPL-Segment ergänzt als zweite Säule im Publity-Geschäftsmodell das Kerngeschäft Co-Investments im Rahmen von Joint Ventures mit institutionellen Investoren mit dem Fokus auf Gewerbeimmobilien in deutschen Ballungszentren. (kb)

[article_line]

Foto: Publity

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.