Anzeige
Anzeige
17. März 2016, 12:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Publity: Grundkapital um zehn Prozent erhöht

Die Publity AG hat die am 16. März beschlossene Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. Unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre wurden sämtliche 550.000 neuen nennwertlosen Namensaktien bei deutschen und europäischen institutionellen Investoren zu einem Preis von 36 Euro platziert.

Shutterstock 286221059 in Publity: Grundkapital um zehn Prozent erhöht

Das Grundkapital der Gesellschaft beläuft sich demnächst auf 6,05 Millionen Euro.

Der Bruttoemissionserlös beläuft sich auf 19,8 Millionen Euro. Das Grundkapital der Gesellschaft erhöht sich nach Eintragung der Kapitalerhöhung ins Handelsregister um zehn Prozent auf 6,05 Millionen Euro.

Nach Angaben von Publity wurden aufgrund der hohen Nachfrage weitere 300.000 Aktien der Mehrheitsaktionärin Consus, der Vermögensverwaltungsgesellschaft des Vorstandsvorsitzenden Thomas Olek, bei institutionellen Investoren platziert. Der Streubesitz konnte hierdurch von 38 Prozent auf 49 Prozent erhöht werden.

Wandelschuldverschreibung weiter in der Platzierung

Das Unternehmen hat verschiedene Investmentkooperationen zum Erwerb von Gewerbeimmobilien in deutschen Ballungszentren mit nationalen und internationalen Investoren abgeschlossen. Im Rahmen der Kooperationen wurden hierfür bereits Investitionen in Milliardenhöhe avisiert.

Die Erlöse der Kapitalerhöhung und der weiteren Ausplatzierung der Wandelschuldverschreibung sollen der Finanzierung des Eigenanteils von Publity an diesen Investitionen dienen, der sich auf bis zu drei Prozent des Gesamtinvestitionsvolumens beläuft. (kb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Clark, Knip und Co.: Finanztest untersucht digitale Versicherungsmakler

Das Verbrauchermagazin Finanztest hat in seiner aktuelle Ausgabe sieben Versicherungsmakler-Apps analysiert. Einen überzeugenden Testsieger gibt es demnach nicht. Die beste Gesamtbewertung “gut” erhielten nur zwei Anbieter. Die Tester sehen vor allem Probleme bei Datenschutz, AGB und Beratungsqualität.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Mit oder ohne Keller?

Beim Hausbau gilt es oft, auf die Einhaltung des Budgets zu achten. Das Weglassen des Kellers kann die Kosten um einiges senken. Doch ist dies auch ratsam und wie beeinflusst es den Wert der Immobilie? Baufi24 zählt die Vor- und Nachteile dieser Entscheidung auf.

mehr ...

Investmentfonds

Fed-Entscheid birgt Sprengstoff

Der Fed-Zinsentscheid am 20. September steht bevor. Marktteilnehmer sind sich einig, dass die amerikanische Zentralbank den Leitzins in den kommenden Monaten weiter anheben wird. Uneinigkeit besteht darüber, in welchen Schritten und wie stark. Cash. hat die Meinungen von zwei Kapitalmarktstrategen und einem Kapitalmarktanalyst zusammengefasst.

mehr ...

Berater

Wefox mit neuem CEO

Tasos Chatzimichailidis (53) ist ab sofort neuer CEO des Insurtechs Wefox. Er folgt auf Julian Teicke, der als CEO in die Wefox-Holding gewechselt ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Showdown auf der Hauptversammlung: Versinkt Marenave im Chaos?

Die ordentliche Hauptversammlung der Marenave Schiffahrts AG hat beschlossen, die von Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagene ordentliche Kapitalherabsetzung zu vertagen. Das hat dramatische Folgen.

mehr ...

Recht

Pflichtteilsverzicht: So wird die Abfindung besteuert

Verzichtet ein gesetzlicher Erbe auf seinen Pflichtteilsanspruch und erhält dafür eine Abfindung von anderen Erben, richtet sich die Besteuerung der Abfindung – abweichend von der bisherigen Rechtsprechung – nach der zwischen den Erben maßgebenden Steuerklasse. Das hat der Bundesfinanzhof entschieden.

mehr ...