Schon 84 Prozent der Chorus-Aktien bei Capital Stage

Bis zum Ende der regulären Annahmefrist am 16. September haben 84 Prozent der Aktionäre der Chorus Clean Energy AG das Übernahmeangebot der Capital Stage AG angenommen, teilte Chorus heute mit.

Chorus-Vorstands-Chef Holger Götze will auch die verbliebenen Aktionäre zum Umtausch bewegen
Chorus-CEO Holger Götze will auch die verbleibenden Aktionäre für den Umtausch ihrer Aktien gewinnen

Die verbleibenden Chorus-Aktionäre haben nun noch bis zum 5. Oktober 2016  Zeit, das Angebot zu gleichen Konditionen anzunehmen. Bereits am 14. September war die vorher festgelegte Mindestannahmequote von 50 Prozent plus eine Aktie erreicht worden.

„Ich hoffe, dass wir auch die übrigen Aktionäre dafür gewinnen können, das Umtauschangebot von Capital Stage während der weiteren Annahmefrist anzunehmen“, sagte Holger Götze, Vorstandsvorsitzender der Chorus Clean Energy AG.

Auf Basis der Annahmequote nach Abschluss der regulären Annahmefrist wären zukünftig nur noch rund 16 Prozent oder 4,4 Millionen Aktien der CHORUS Clean Energy AG im freien Handel, so die Mitteilung. Das dürfe zu einer deutlich geringeren Liquidität in der Chorus-Aktie führen und könne deren zukünftige Handelbarkeit verschlechtern.

Die 1998 gegründete Chorus-Gruppe war ursprünglich als Vertrieb und Initiator geschlossener Fonds tätig, nach anfänglichen Aktivitäten mit Medienfonds später speziell im Bereich der Erneuerbaren Energien. 2014 wurden verschiedene Fondsgesellschaften auf die Chorus AG verschmolzen und diese im Oktober 2015 an die Börse gebracht. Unter den jetzt verbliebenen Chorus- und den künftigen Capital-Stage-Aktionären dürfte sich noch eine Vielzahl ehemaliger Fondsanleger befinden. (sl)

Foto: Chorus

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.