Anzeige
7. August 2017, 11:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

25 Prozent Ausschüttung nach erfolgreichem Projektabschluss

Der 2015 aufgelegte und bis Mai 2016 platzierte Immobilienfonds Primus Valor ImmoChance Deutschland 7 (ICD 7) schüttet Mitte August 25 Prozent an seine Anleger aus.

 in 25 Prozent Ausschüttung nach erfolgreichem Projektabschluss

Gordon Grundler, Vorstand Primus Valor: “Potenzial erkannt.”

Möglich ist dies durch eine Sonderausschüttung aus dem Verkauf eines Immobilienportfolios in Wetzlar, teilt die Primus Valor AG aus Mannheim mit. Ursprünglich war für 2017 eine Ausschüttung von 6,5 Prozent prospektiert. Bereits im Jahr 2016 hatte der alternative Investmentfonds (AIF) 6,5 Prozent planmäßig an seine Anleger auszahlen können.

Das Projekt in Wetzlar umfasste 120 Wohneinheiten sowie 35 Garagen und war vom ICD 7 für rund vier Millionen Euro im Frühjahr 2015 erworben worden.

„Obwohl der Allgemeinzustand und die Vermietungssituation bei Kauf problematisch waren, haben wir das Potenzial des Objekts mit einer damaligen Mietrendite des 13-fachen erkannt, über ein Jahr um das Objekt gekämpft und es schließlich aus der Zwangsverwaltung gekauft“, berichtet Gordon Grundler, Vorstand der Primus Valor AG.

60 Prozent Wertsteigerung

Innerhalb von 26 Monaten wurden die Häuser für fünf Millionen Euro umfassend saniert und anschließend für mehrt als 14 Millionen Euro verkauft, so die Mitteilung. Das entspreche einer Wertsteigerung des Objekts inklusive aller Erwerbsnebenkosten sowie Aufwendungen für die Sanierung von rund 60 Prozent.

„Trotz der umfangreichen Renovierungsmaßnahmen ist es uns gelungen, mit dem ICD 7 nie in Vorleistung gehen zu müssen. Denn durch die bestehenden Mietverträge und die dadurch erzielten Einnahmen konnten wir für unsere Investoren mit der Liegenschaft in Wetzlar kontinuierlich auch während der Umbauarbeiten eine positive Rendite erzielen“, betont Grundler.

Bereits die Vorgängerinvestments des ICD 7 zeichneten sich demnach durch Ankäufe von Bestandsimmobilien noch während der Platzierungsphase, deren zeitnahe Weiterentwicklung und den anschließenden Verkauf aus. So konnte der erste Fonds der Renovation-Reihe, ICD 5, binnen drei Jahren nach Vollplatzierung komplett aufgelöst werden. Die Rendite lag für die ersten Investoren bei über zehn Prozent pro Jahr. Geplant gewesen war eine Laufzeit von sechs Jahren. Der ICD 6 soll jetzt sogar binnen 2,5 Jahren zurückgezahlt werden, so die Ankündigung. (sl)

Foto: Primus Valor

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Länger leben – länger investieren

Wir leben immer länger. An diese wiederkehrende gute Nachricht haben wir uns inzwischen gewöhnt. Zuletzt konnte das statistische Bundesamt vermelden, dass durchschnittlich weitere zwei Monate dazu gekommen sind. Und noch erfreulicher: Die Zeit, die wir im Alter dazugewinnen, verbringen wir bei immer besserer Gesundheit.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Immobilien

Stimmung der deutschen Immobilienfinanzierer fällt auf Fünfjahrestief

Die Stimmung unter den deutschen Immobilienfinanzierern sinkt nach den Ergebnissen des BF.Quartalsbarometers deutlich. Dies liege zu einem Großteil an rückläufigem Neugeschäft und steigenden Refinanzierungskosten. Einen Anstieg verzeichneten dagegen alternative Finanzierungsformen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Kosten des Betrugs

US-Präsident Donald Trump will weniger Regulierung, aber dafür drastischere Strafen für Betrüger. Wie so oft waren seine Twitter-Follower die ersten, die davon erfahren haben. Die Folgen dieses Vorhabens bekommt unter anderem Warren Buffett zu spüren.

mehr ...

Berater

Die Zukunft der Provisionen unter MiFID II

Eigentlich ist die Richtlinie längst in deutsches Recht umgesetzt worden und von den Betroffenen zu beachten. Die Umsetzung erfolgte durch das 2. Finanzmarktnovellierungsgesetz, das seit dem 03.01.2018 gilt. Nun könnte die Schlussfolgerung naheliegen, dass deshalb seit Anfang des Jahres die wesentlichen offenen Fragen beantwortet und die teils über Jahre andauernden Diskussionen, gerade auch zur Provisionsthematik, ein Ende gefunden haben. Gerade hinsichtlich der 34f-Vermittler kann hiervon allerdings keine Rede sein. Ein Gastbeitrag von Florian Kelm, Rechtsanwaltskanzlei Zacher & Partner

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R-Insolvenzen: Fragen an die Bundesregierung

Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen hat eine kleine Anfrage zu Container- und Schiffsfinanzierungen an die Bundesregierung gestellt. Ein Teil der Fragen entfällt auf die Causa P&R.

mehr ...

Recht

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...