Anzeige
26. Juni 2017, 10:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Das Erbe des BSI

Der Sachwerteverband BSI wird in den Immobilienverband ZIA integriert und aufgelöst. Der langjährige Hauptgeschäftsführer Eric Romba hört auf. Was bleibt vom BSI? Der Löwer-Kommentar

Loewer005-Cash-neu-2 in Das Erbe des BSI

“Die Regulierung wäre ohne den BSI mit Sicherheit noch weitaus übler ausgegangen.”

Seit vergangener Woche steht fest: Ende 2017 ist der BSI Geschichte. Dann treten die verbleibenden Mitglieder dem ZIA bei. Auch die zehn Mitarbeiter der BSI-Geschäftsstelle werden vom ZIA übernommen und bilden dort die Sparte “Investitionskapital”. Anschließend soll der BSI e.V. liquidiert werden.

Für die Branche ist das eine Zäsur. Zwar war der Verband vor allem in den letzten Jahren nicht unumstritten, aber er hat die Sachwertbranche seit 2005 maßgeblich geprägt. Im März jenen Jahres übernahm Eric Romba das Ruder in der Interessenvertretung, die erst kurz zuvor von Verband geschlossene Immobilienfonds (VGI) in Verband geschlossene Fonds (VGF) umbenannt worden war und sich damit weiteren Branchen öffnete.

Zuvor hatte der VGI zwar für Immobilienfonds eine gewisse Bedeutung, außerhalb der Branche war er jedoch weitgehend wirkungslos und ohne wesentlichen politischen Einfluss.

Vom grauen zum weißen Kapitalmarkt

Romba schaffte es, mit Hilfe einiger einflussreicher Initiatoren, den Mitgliederkreis erheblich zu erweitern (in der Spitze bis auf 45 Vollmitglieder), eine professionelle Geschäftsstelle in Berlin und später auch eine Vertretung in Brüssel aufzubauen und entsprechenden politischen Einfluss zu gewinnen.

Dabei begleitete der Verband auch die gesetzgeberischen Schritte vom grauen zum weißen Kapitalmarkt und benannte sich 2013 nach der Regulierung durch das KAGB in BSI Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen um.

Ausdruck der zunehmenden Professionalisierung war auch die Einrichtung der Ombudsstelle Geschlossene Fonds, die im Februar 2017 als “Ombudsstelle für Sachwerte und Investmentvermögen” vom Justizministerium den Ritterschlag als offizielle Verbraucherschlichtungsstelle erhalten hat. Sie wird als eigenständige Einrichtung erhalten bleiben.

Seite 2: Streitpunkt Regulierung

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

ERGO forciert Lebensversicherung

ERGO holt Markus Krawczak zum Januar 2019 als Vorstand für den Maklervertrieb Leben. Zusätzlich hat ERGO zum 1. November 2018 das neue Ressort betriebliche Altersversorgung gegründet. Dieses wird von Jan Niebuhr geleitet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung: So hoch sind die durchschnittlichen Kreditsummen

Dr. Klein hat bundesweit Alter und Kredithöhe von Immobilienkäufern untersucht. Während Eigenheimerwerber in Sachsen-Anhalt besonders jung sind, kaufen Hamburger und Berliner später eigene vier Wände. Auch bei der Kreditsumme gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...