26. Juni 2017, 10:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Das Erbe des BSI

Der Sachwerteverband BSI wird in den Immobilienverband ZIA integriert und aufgelöst. Der langjährige Hauptgeschäftsführer Eric Romba hört auf. Was bleibt vom BSI? Der Löwer-Kommentar

Loewer005-Cash-neu-2 in Das Erbe des BSI

“Die Regulierung wäre ohne den BSI mit Sicherheit noch weitaus übler ausgegangen.”

Seit vergangener Woche steht fest: Ende 2017 ist der BSI Geschichte. Dann treten die verbleibenden Mitglieder dem ZIA bei. Auch die zehn Mitarbeiter der BSI-Geschäftsstelle werden vom ZIA übernommen und bilden dort die Sparte “Investitionskapital”. Anschließend soll der BSI e.V. liquidiert werden.

Für die Branche ist das eine Zäsur. Zwar war der Verband vor allem in den letzten Jahren nicht unumstritten, aber er hat die Sachwertbranche seit 2005 maßgeblich geprägt. Im März jenen Jahres übernahm Eric Romba das Ruder in der Interessenvertretung, die erst kurz zuvor von Verband geschlossene Immobilienfonds (VGI) in Verband geschlossene Fonds (VGF) umbenannt worden war und sich damit weiteren Branchen öffnete.

Zuvor hatte der VGI zwar für Immobilienfonds eine gewisse Bedeutung, außerhalb der Branche war er jedoch weitgehend wirkungslos und ohne wesentlichen politischen Einfluss.

Vom grauen zum weißen Kapitalmarkt

Romba schaffte es, mit Hilfe einiger einflussreicher Initiatoren, den Mitgliederkreis erheblich zu erweitern (in der Spitze bis auf 45 Vollmitglieder), eine professionelle Geschäftsstelle in Berlin und später auch eine Vertretung in Brüssel aufzubauen und entsprechenden politischen Einfluss zu gewinnen.

Dabei begleitete der Verband auch die gesetzgeberischen Schritte vom grauen zum weißen Kapitalmarkt und benannte sich 2013 nach der Regulierung durch das KAGB in BSI Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen um.

Ausdruck der zunehmenden Professionalisierung war auch die Einrichtung der Ombudsstelle Geschlossene Fonds, die im Februar 2017 als “Ombudsstelle für Sachwerte und Investmentvermögen” vom Justizministerium den Ritterschlag als offizielle Verbraucherschlichtungsstelle erhalten hat. Sie wird als eigenständige Einrichtung erhalten bleiben.

Seite 2: Streitpunkt Regulierung

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...