Anzeige
22. Juni 2017, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BSI-Zukunft ohne Eric Romba

Der langjährige Hauptgeschäftsführer des Sachwerteverbands BSI übernimmt in der neuen Konstellation mit dem Immobilienverband ZIA keine Funktion. Sein Nachfolger – in ZIA-Funktion – steht bereits fest. Der BSI wird liquidiert.

 in BSI-Zukunft ohne Eric Romba

BSI-Hauptgeschäftsführer Eric Romba wird die Abwicklung des BSI noch begleiten.

Gestern hat auch die Mitgliederversammlung des ZIA wie erwartet dem Zusammenschluss mit dem BSI zugestimmt. Demnach treten die bisherigen BSI-Mitglieder zum Jahreswechsel 2017/2018 aus dem BSI aus und in den ZIA ein.

Die zehn Mitarbeiter der BSI-Geschäftsstelle werden vom ZIA übernommen und bilden dort die Abteilung „Investment“ (Korrektur 23.6.: Die neue Sparte heißt “Investitionskapital”). Die leere BSI-Hülle wird anschließend liquidiert. Der langjährige BSI-Hauptgeschäftsführer Eric Romba wird den Übergang noch begleiten, übernimmt in der neuen Konstellation aber keine Funktion.

Gero Gosslar übernimmt Nachfolge

Rombas Nachfolger wird Gero Gosslar, der bisher das BSI-Büro in Brüssel leitet und schon zum 1. Juli zum stellvertretenden Geschäftsführer des ZIA bestellt wurde und die neue Abteilung leiten wird.

Das teilten ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner und BSI-Vorstand Jochen Schenk, im Hauptberuf Vorstand des Asset Managers Real I.S. AG, bei einem Pressegespräch im Rahmen der ZIA-Veranstaltung „Tag der Immobilienwirtschaft“ in Berlin mit. Romba habe dem BSI-Vorstand schon 2016 mitgeteilt, aus dem BSI ausscheiden zu wollen, sagte Schenk.

Schenk, Hertwig, Heibrock im ZIA-Präsidium

Schenk sowie seine Kollegin im BSI-Vorstand, Martina Hertwig von der WP-Gesellschaft Baker Tilly, wurden in das 40-köpfige ZIA-Präsidium gewählt und sollen zum Jahreswechsel in den Vorstand des Verbands wechseln.

2018 können die BSI-Mitglieder, die dann dem ZIA beigetreten sind, zwei weitere Vertreter in das ZIA-Präsidium entsenden. BSI-Vorstand Andreas Heibrock, Geschäftsführer der Patrizia Grundinvest, übernimmt zudem den bestehenden Patrizia-Sitz im ZIA-Präsidium von seinem Konzern-Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Egger. (sl)

Foto: BSI

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Frauen gehen häufiger zum Zahnarzt als Männer

Frauen gehen in Deutschland deutlich häufiger zum Zahnarzt als Männer. Während 2016 nur 67,6 Prozent der Männer mindestens einmal zum Zahnarzt gingen, waren es bei den Frauen 75,4 Prozent, wie aus dem am Donnerstag in Berlin veröffentlichten Zahnreport der Barmer-Krankenkasse hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Stärkster Preisanstieg bei Wohnimmobilien seit Mitte 2017

Die unstete Preisentwicklung der letzten Monate bei Wohnimmobilien setzte sich auch im März fort: Ausgerechnet die Preise für Neubauhäuser, die in den letzten zwölf Monaten immer angestiegen waren, gingen im März 2018 im Vergleich zum Vormonat um 0,22 Prozent zurück. Derweil stiegen die Preise für Bestandshäuser und Eigentumswohnungen mit jeweils über einem Prozent vergleichsweise deutlich.

mehr ...

Investmentfonds

Draghi lässt sich von gestiegenen Rohstoffpreisen nicht beeindrucken

Der zunehmende Inflationsdruck führt dazu, dass einige Marktteilnehmer befürchten, die Europäische Zentralbank könnte den Leitzins schneller als bisher erwartet anheben. Doch es gibt Gründe, die dafür sprechen, dass die Geldpolitik zunächst expansiv bleibt.  Gastbeitrag von Carsten Mumm, Donner & Reuschel 

mehr ...

Berater

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

HSH-Abwicklungsbank sieht Schifffahrtskrise durchschritten

Die Abwicklungsgesellschaft der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein für faule Schiffskredite der HSH Nordbank hat im Jahr 2017 einen Verlust von 44,4 Millionen Euro gemacht und damit das Minus deutlich reduziert.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...