16. Oktober 2017, 10:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MiFID II: Die Hängepartie rückt näher

Die Sachwertbranche bereitet sich weiterhin nur halbherzig auf MiFID II vor, der freie Vertrieb hängt noch immer in der Luft, die Politik ist mit sich selbst beschäftigt: Keine guten Voraussetzungen für einen reibungslosen Übergang. Der Löwer-Kommentar

Stefan-Loewer-cash-format in MiFID II: Die Hängepartie rückt näher

“Es sieht nicht danach aus, als würden vor dem Jahreswechsel noch wesentliche politische Entscheidungen fallen.”

Es scheint noch lange hin zu sein, doch in zehn Wochen schon ist Weihnachten. Wenige Tage später – am 3. Januar 2018 – tritt das 2. Finanzmarktnovellierungsgesetz (FiMaNoG) in Kraft. Es setzt die EU-Finanzmarktrichtlinie MiFID II in deutsches Recht um und enthält unter anderem eine komplette Neufassung des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).

Damit krempelt es auch den Vertrieb von Sachwertbeteiligungen, also alternativen Investmentfonds (AIFs) und Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz, in weiten Teilen um und gilt auch für Offerten, die sich bereits im Vertrieb befinden und über den Jahreswechsel hinaus platziert werden.

Ein Bestandsschutz oder eine Übergangsfrist sind nicht vorgesehen. Trotzdem scheint sich ein nicht unbeträchtlicher Teil der Branche noch immer nicht ernsthaft mit dem Thema zu beschäftigen.

Thema beim Cash.-Branchengipfel

Darauf jedenfalls lassen die Äußerungen der Experten auf dem 7. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen Anfang September schließen, dessen wichtigste Ergebnisse in einem Extra in der neuesten Cash.-Ausgabe 11/2017 (ab Donnerstag im Handel) zusammengefasst sind.

Mit einem klaren „Nein“ antwortete etwa Andreas Heibrock, Geschäftsführer bei Patrizia Grundinvest und Vorstand des noch bis Jahresende existierenden Sachwerteverbands BSI, auf die Frage, ob die Branche besser vorbereitet sei als 2012 vor der Umstellung auf das WpHG. „Das war bei der Einführung der WpHG-Regeln für unsere Branche nicht so und das ist auch bei der MiFID II nicht so“, sagte Heibrock.

Damals war vielfach der Absatz geschlossener Fonds von einem Tag auf den anderen eingebrochen, weil die Unterlagen und die Organisation des Vertriebs nicht mehr den gesetzlichen Vorschriften für Banken und Finanzdienstleistungsinstitute mit Zulassung nach dem Kreditwesengesetz (KWG) entsprachen.

Seite 2: „Die sind alle noch nicht fertig“

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Finanzbildung in der Schule: Note mangelhaft

Die Finanzbildung in Deutschlands Schulen bekommt die Note 5, mangelhaft. Zu wenig und das von schlechter Qualität. Hinzu kommt dann auch noch ein zu geringes Interesse auf Seiten der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Das ergab eine Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) und des Meinungsforschungsinstitut Insa.

mehr ...

Immobilien

Straßenausbau: Verband fordert Abschaffung der Beiträge

Der Eigentümerverband Haus & Grund hat die vollständige Abschaffung der sogenannten Straßenausbaubeiträge gefordert. Dass nur anliegende Grundstückseigentümer zahlen müssen sei nicht nachvollziehbar, sagte Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke in Berlin.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

BVK macht weiter Front gegen Provisionsdeckel

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hat angekündigt, weiter gegen den Provisionsdeckel kämpfen zu wollen. Den Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Deckelung der Abschlussprovisionen von Lebensversicherungen auf 2,5 Prozent der Bruttobeitragssumme sehe man “verfassungsrechtlich weiterhin kritisch”.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...