Neuer Name für Sachsenfonds

Der Asset Manager Sachsenfonds aus Aschheim (bei München) heißt nun Euramco. Der neue Name soll „das wachsende Engagement auf internationalen Märkten zum Ausdruck“ bringen.

Immobilien sind neben Erneuerbaren Energien
Immobilien sind neben Erneuerbaren Energien im Fokus von Euramco.

Euramco steht für „European Asset Management Company“, teilt das Unternehmen mit. Die Sachsenfonds Treuhand wurde zudem in Bonavis Treuhand umbenannt.

Sachsenfonds war im Jahr 1999 als Tochterunternehmen der Landesbank Sachsen gegründet worden und hat seither ein Transaktionsvolumen von 8,2 Milliarden Euro begleitet. 2008 wurde Sachsenfonds mehrheitlich von KanAm übernommen. Aktuell betreue die Unternehmensgruppe mehr als 60 geschlossene Sachwertinvestments mit 40.000 Beteiligungen und einem Investitionsvolumen von über vier Milliarden Euro.

Immobilien und Erneuerbare Ernergien

Der Fokus liegt auf Immobilien und Erneuerbare Energien. Zurzeit werden Liegenschaften in Deutschland, Österreich, Zentraleuropa und Australien mit einer vermietbaren Fläche von über 500.000 Quadratmeter gemanagt, so Mitteilung. Die Anlagen zur Erzeugung Erneuerbarer Energie setzen auf die Energieträger Sonne und Wind.

Die  Projekte werden auch mit Tochtergesellschaften in Prag, Warschau und Sydney betreut. (sl)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.