Patrizia erwirbt Objekt für weiteren Publikums-Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG aus Augsburg hat sich für einen weiteren Immobilienfonds für Privatanleger ein Quartier in der Stadtmitte von Mülheim an der Ruhr gesichert.

Geplantes Patrizia-Objekt in Mülheim (Illustration)
Geplantes Patrizia-Objekt in Mülheim (Illustration)

Das Stadtquartier verfügt über Büros, Arztpraxen, Pflege, Einzelhandel, Gastronomie, Freizeiteinrichtungen sowie Parkmöglichkeiten, teilt das Unternehmen mit. „Bei diesem Ankauf besticht die Immobilie durch einen breiten Nutzungsmix sowie attraktiven Mietermix in sehr guter zentraler Lage. Die langfristige durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge bietet gute Voraussetzungen für ein nachhaltiges Investment“, erläutert Joachim Fritz, Geschäftsführer der Patrizia GrundInvest.

Verkäufer des über 34.000 Quadratmeter Mietfläche umfassenden Quartiers ist der Mitteilung zufolge ein Joint-Venture aus Fortress Immobilien AG und GRS Beteiligungen GmbH sowie Competo Capital Partners GmbH. Insgesamt ist das Gebäude demnach in rund 20 Mieteinheiten aufgeteilt. Ankermieter sind die Stadt Mülheim im Bürobereich, sowie die alloheim im Pflegebereich. Zudem wird der Betreiber tristar ein Hotel der Marke Holiday Inn Express der Intercontinental Hotels Group betreiben.

Das Stadtquartier wird derzeit in zentraler Innenstadtlage von Mülheim auf dem ehemaligen Kaufhofgelände entwickelt und soll Ende 2018/ Anfang 2019 fertiggestellt werden. „Für den neuen Privatanleger-Fonds, der voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2018 in die Platzierung gehen wird, wollen wir ein Eigenkapital von rund 41,5 Millionen Euro bei privaten Anlegern einsammeln, für die jährliche Auszahlungen von durchschnittlich 5,0 Prozent vor Steuern prognostiziert sind“, beschreibt Andreas Heibrock, Geschäftsführer der Patrizia GrundInvest, die Rahmendaten des geplanten Fonds. Vorgesehen ist eine Fondslaufzeit von zunächst rund zehn Jahren. Der Einstieg wird ab 10.000 Euro möglich sein. (sl)

Foto (Illustration): Patrizia

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.