31. Juli 2017, 10:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Publikums-AIF Nummer 100

Der 100. alternative Investmentfonds (AIF) für Privatanleger ist in die Platzierung gegangen. Ein Grund zum Feiern ist das für die Branche nicht unbedingt. Der Löwer-Kommentar

 in Publikums-AIF Nummer 100

“Das Interesse der Anleger an den vorhandenen Fonds, insbesondere mit deutschen Immobilien, ist durchaus beachtlich.”

Der Top Select Fund VI der Münchner BVT-Gruppe war in der vergangenen Woche der 16. Publikums-AIF in diesem Jahr, der in den Vertrieb gestartet ist. Damit ist die Branche nach Cash.-Zählung bei Emission Nummer 100 seit der Regulierung durch das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) im Juli 2013 angelangt.

Die ersten 24 Publikums-AIFs kamen 2014 auf den Markt, ein Jahr später waren es 33 Neuemissionen. 2016 fiel die Zahl auf 27 Fonds zurück. Und nun insgesamt also die Nummer 100 – in früheren Jahren war das nicht die Produktion der Branche in vier Jahren, sondern in drei oder vier Monaten (inklusive Schiffsfonds, die aus anderen Gründen verschwunden sind).

Mit 36 neuen Angeboten im ersten Halbjahr 2017 dominieren von der Anzahl weiterhin die Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz. So lässt sich die Entwicklung des AIF-Angebots seit dem KAGB-Start – jedenfalls für Publikumsfonds – in einem Wort zusammenfassen: Enttäuschend.

Bremsklotz Assetbeschaffung

Die 16 neuen Fonds des ersten Halbjahres 2017 (der BVT-Fonds fiel laut BaFin-Datenbank formal in den Juni) sprechen zwar für eine gewisse Marktbelebung gegenüber dem Vorjahr. Eine wirklich positive Entwicklung lässt sich aus den Zahlen aber weiterhin nicht herauslesen.

Die Abläufe bei der BaFin zur Genehmigung neuer Fonds sind dem Vernehmen nach noch immer zäh. Wesentlicher Bremsklotz ist mittlerweile aber wohl mehr die schwierige Assetbeschaffung wegen der hohen Preise.

Die „Altlasten“ sowie die generellen Vorbehalte von Anlegern und Vertrieb hingegen scheinen mehr und mehr zu schwinden. Das Interesse der Anleger an den vorhandenen Fonds, insbesondere mit deutschen Immobilien, ist durchaus beachtlich. Das belegen unter anderem die Platzierungszahlen von Unternehmen wie Habona, Primus Valor, Project Investment oder WealthCap. Das immerhin ist eine gute Nachricht.

Nun steht der Redaktionsschluss des Cash.-Heftes kurz bevor. Die Zeit drängt. Deshalb muss der Löwer-Kommentar heute recht kurz ausfallen. Viel mehr (neues) ist zu dem Thema aber ohnehin nicht zu sagen.

Stefan Löwer ist Chefanalyst von G.U.B. Analyse und betreut das Cash.-Ressort Sachwertanlagen. Er beobachtet den Markt der Sachwert-Emissionen als Cash.-Redakteur und G.U.B.-Analyst insgesamt schon seit mehr als 25 Jahren. G.U.B. Analyse gehört wie Cash. zu der Cash.Medien AG.

Foto: Florian Sonntag

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Es gibt einen großen Bedarf nach persönlicher Beratung”

Die Ergo gehört zu den größten Versicherern in Deutschland. Und musste sich im Zuge der digitalen Transformation neu erfinden. Cash. sprach mit Vertriebsvorstand Olaf Bläser über die vertrieblichen Herausforderungen des digitalen Umbaus und die Auswirkungen auf das Geschäftsmodell. Teil 2 des großen Interviews.

mehr ...

Immobilien

Offene Immobilienfonds trotzen der Corona-Krise

Offene Immobilien-Publikumsfonds behaupten sich in der Corona-Krise. Wie aktuelle Zahlen der Bundesbank zeigen, hatten die Fonds auch in der Corona-Krise positive Nettomittelzuflüsse zu verzeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Silber: Investoren setzen auf Nachholeffekte

Anders als Gold ist Silber noch nicht auf einem Mehrjahreshoch angekommen. Nach dem Corona-Rückschlag im März hat sich die Feinunze inzwischen aber wieder bis an eine wichtige Kursschwelle vorgearbeitet. Von hier aus könnte der nächste Sprung erfolgen. In den vergangenen Wochen hat sich eine wachsende Zahl von Anlegern bereits in Stellung gebracht – zu früh?

mehr ...

Berater

ZIA passt AIF-Basisinformation an neue Vertriebsvorschriften an

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, hat eine aktualisierte Fassung seiner „Basisinformationen über geschlossene Investmentvermögen“ herausgegeben. Anlass sind die neuen Vorschriften für den freien Vertrieb (34f) ab August.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hep übernimmt weiteres Solarunternehmen in USA

Der Solar-Spezialist und Fondsanbieter Hep erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung an dem US-amerikanischen Solarunternehmen ReNew Petra und erhält damit umfassende Mitwirkungsrechte als Miteigentümer, in der Projektentwicklung, im Bau und im Betrieb von Solarparks in den USA.

mehr ...

Recht

Wie lange hält Urlaubsanspruch? Richter wenden sich an EuGH

Um über die Dauer von Urlaubsansprüchen bei Arbeitnehmern mit Langzeitkrankheit urteilen zu können, hat das Bundesarbeitsgericht den Europäischen Gerichtshof um eine Vorabentscheidung gebeten.

mehr ...