Sachsenfonds managt Mega-Deal in München

Der Asset Manager SachsenFonds aus Aschheim (bei München) beendet das Projekt „Highlight Towers“ in München nach fünf Jahren mit dem Verkauf an Commerz Real für deren offenen Immobilienfonds Hausinvest.

Die "Hightlight Towers" in München
Die „Highlight Towers“ in München

Nach Angaben von Sachsenfonds handelt es sich um die größte je da gewesene Einzeltransaktion für Immobilien in München. Vorausgegangen war der Abschluss des größten Mietvertrags Münchens im Jahr 2016 über 24.500 Quadratmeter mit dem internationalen IT-Unternehmen Fujitsu, so Sachsenfonds.

Das Objekt verfügt insgesamt über eine Brutto-Geschossfläche von 85.700 Quadratmetern und war seit fünf Jahren von Sachsenfonds für den bisherigen Eigentümer, die Bürozentrum Parkstadt München-Schwabing KG, gemanagt worden.

Insbesondere nach dem Auszug der Unternehmensberatung Roland Berger habe Sachsenfonds den Immobilienkomplex neu positioniert und für die Zukunft ausgerichtet, so die Mitteilung. Mit der Vermietung an internationale Unternehmen wie Fujitsu, IBM Watson und Unify sei es gelungen, in den vergangenen Jahren drei Viertel der Bruttogeschoßfläche neu zu vermieten und einen Vermietungsstand von 97 Prozent zu sichern.

In der Pressemitteilung von Commerz Real zu der Transaktion wurde das Objekt als „absolute Top-Immobilie in Premiumlage mit herausragender Architektur und Bauweise“ bezeichnet. Über den Kaufpreis sei Sillschweigen vereinbart worden, so Commerz Real. (sl)

Foto: Rainer Viertlböck

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.