Anzeige
26. Juli 2017, 18:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zweistellige Renditen für Anleger von PI Pro-Investor

Der Asset Manager PI Pro-Investor aus Röthenbach an der Pegnitz (bei Nürnberg) hat die Portfolien seiner beiden ersten Immobilienfonds – hauptsächlich Wohnungen – verkauft und damit sehr beachtliche Ergebnisse für die Anleger erzielt.

Klaus-Wolfermann-Kopie in Zweistellige Renditen für Anleger von PI Pro-Investor

PI-Chef Klaus Wolfermann: “Wir legen viel Wert auf die sachkundige aber auch kostenbewusste Sanierung.”

Bei dem Verkauf der Immobilien der PI Immobilienfonds 1 und 2 im Herbst 2016 und Frühjahr 2017 wurde im Mittel mehr als das 20-fache der jährlichen Mieteinnahmen pro Objekt erlöst, teilt das Unternehmen mit.

„Damit konnten wir für unsere Anleger innerhalb von sechseinhalb Jahren nach Berücksichtigung aller Kosten Erträge vor Steuern von rund 14 Prozent pro Jahr für den Immobilienfonds 1 erwirtschaften. Für die Anleger des Immobilienfonds 2 erzielten wir rund 22 Prozent pro Jahr bei einer Laufzeit von viereinhalb Jahren“, sagt Klaus Wolfermann, geschäftsführender Gesellschafter der PI-Gruppe.

Prognostiziert worden waren die Verkaufserlöse mit dem 15-fachen der jährlichen Mieteinnahmen. Über 44 Millionen Euro wurden demnach bereits überwiesen.

Kauf aus Sondersituationen

Der Immobilienfonds 1 verkaufte 27 Immobilien mit 984 Wohnungen und 49 Gewerbeeinheiten bei einer vermietbaren Gesamtfläche von 65.400 Quadratmetern. Beim Immobilienfonds 2 handelte es sich um sechs Immobilien mit 202 Wohnungen, 14 Gewerbeeinheiten und insgesamt 14.150 Quadratmetern Mietfläche.

Die veräußerten Immobilien liegen in Dresden, Erfurt, Nürnberg und Hannover. Sie waren aus Sondersituationen wie zum Beispiel bei Liquiditätsproblemen oder Verwaltungsdefiziten des Eigentümers erworben und durch PI entsprechend saniert/optimiert worden. „Wir legen viel Wert auf die sachkundige aber auch kostenbewusste Sanierung“, so Wolfermann.

Fonds 3 in Platzierung

Aktuell läuft die Platzierung des PI Pro-Investor Immobilienfonds 3. „Wir werden trotz gestiegener Immobilienpreise weiterhin Objekte ankaufen, deren vorhandene Potenziale aus Leerstand, Instandhaltungsstau und schlechter Bewirtschaftung in der Vergangenheit nicht ausgeschöpft wurden “, erklärt Claus Burghardt, geschäftsführender Gesellschafter der PI Kapitalverwaltungsgesellschaft und für das Portfolio Management verantwortlich.

Das Unternehmen sieht damit weiterhin attraktive Einkaufsmöglichkeiten. Ziel sei es, über die kurze prognostizierte Laufzeit von rund sieben Jahren ein attraktives Portfolio aus einzelnen Bestandsobjekten zu entwickeln und es anschließend an professionelle Investoren zu veräußern. (sl)

Foto: PI Pro-Investor

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

M&M: Die beitragstabilsten Berufsunfähigkeits- und Risikolebenpolicen

Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase gewinnt das Thema Beitragsstabilität biometrischer Lebensversicherungsprodukte an Bedeutung. Das betrifft zuerst und unmittelbar die Bildung von Deckungsrückstellungen. 

mehr ...

Immobilien

Mehr Baugenehmigungen dank Mehrfamilienhäusern

In Deutschland wird weiter viel gebaut und renoviert. Von Januar bis November 2018 wurde der Neubau oder Umbau von 315.200 Wohnungen genehmigt. Das waren 0,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Die Bundesbürger sind trotz der Zinsflaute in der Summe so vermögend wie nie zuvor. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von sechs Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Vererben der Riester-Rente: Was zu beachten ist

Was wird eigentlich aus der Riester-Rente, wenn der Versicherte stirbt? Zwar lässt sich eine Riester-Rente vererben, unter Umständen müssen Hinterbliebene aber die staatliche Förderung zurückzahlen. In vielen Fällen lässt sich das jedoch vermeiden.

mehr ...