30. Mai 2018, 14:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dr. Peters erwirbt Marriott-Hotel bei Oberpfaffenhofen

Die Dr. Peters Group aus Dortmund hat ein neu erbautes Business-Hotel der Marke “Courtyard by Marriott” im oberbayerischen Gilching im Landkreis Starnberg gekauft.

Au Enansicht-3 300dpi-1 in Dr. Peters erwirbt Marriott-Hotel bei Oberpfaffenhofen

Dr. Peters will sich “in Deutschland als einer der führenden Anbieter von Hotelinvestments” positionieren.

Das Hotel steht nach einer Mitteilung des Unternehmens in unmittelbarer Nähe zum Forschungsflughafen Oberpfaffenhofen, um den herum sich zahlreiche Unternehmen der Luft- und Raumfahrtbranche gruppieren, die in erster Linie Entwicklungs- und Forschungsprojekte durchführen.

Vor Ort sind zudem 13 wissenschaftliche Institute der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DLR). Dr. Albert Tillmann, COO der Dr. Peters Group, betont: „Der Standort ist ideal für ein derartiges Hotel, weil allein die umliegende Industrie einen hohen Bedarf an Übernachtungsmöglichkeiten für Mitarbeiter und Geschäftspartner hat.“

Anfang Mai 2018 eröffnet

Das Hotel ist ein Neubau im 4-Sterne-Segment mit 174 Zimmern und 110 Parkhausplätzen. Es verfügt über einen Fitnessraum mit Wellnessbereich, ein Restaurant und eine Bar. Langfristiger Pächter ist die Realotel Oberpfaffenhofen Hotelbetriebs GmbH, eine 100-prozentige Tochter der Bierwirth & Kluth Hotel Management GmbH aus Wiesbaden. „Damit haben wir einen erfahrenen und erfolgreichen Hotelbetreiber als Partner“, so Tilmann. Das Hotel ist seit Anfang Mai 2018 eröffnet.

Anselm Gehling, CEO der Dr. Peters Group, sieht den Kauf als weiteren Schritt, das Immobiliensegment des Sachwertespezialisten auszubauen: „Nach unserem Hilton-Hotel in Aachen und unserer Projektentwicklung eines Holiday-Inn in Düsseldorf, setzen wir mit dem Marriott-Hotel in Gilching unsere Strategie konsequent um. Die Dr. Peters Group positioniert sich in Deutschland als einer der führenden Anbieter von Hotelinvestments.“

Das Unternehmen plant, sein Immobilienengagement weiter auszubauen. Tillmann: „Wir sind auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Gelegenheiten, um unseren Investoren attraktive Investmentmöglichkeiten zu bieten. Daher befassen wir uns derzeit mit einer Reihe weiterer möglicher Immobilien-Projekte – nicht nur mit Hotels.“ (sl)

Foto: Dr. Peters

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

IVFP Trendumfrage: Vermittler setzen 2019 voll auf Fonds- und Indexpolicen

Die klassische Altersvorsorge mit Garantien lohnt kaum noch und wird zum Ladenhüter. Stattdessen geht der Trend eindeutig in Richtung kapitalmarktorientierte Produkte. Die Musik spielt laut Umfrage des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung 2019 bei Fonds- und Indexpolicen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Bullenmarkt bei Kryptowährungen in Sicht?

Die Performance der vergangenen Woche zeichnete Kryptoinvestoren ein Lächeln ins Gesicht: Fast alle Währungen im grünen Bereich, der Rückgang gestoppt.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...