Hannover Leasing schafft den Turnaround

Seit der Übernahme durch die Corestate Capital Holding S.A. Mitte 2017 hat der Asset Manager Hannover Leasing bis zum Jahresende zehn Millionen Euro verdient. Corestate kündigt zudem weitere Übernahmen von Asset Managern an und will dabei auch „additive Assetklassen“ angehen.

Thomas Landschreiber
Thomas Landschreiber, CIO von Corestate: „Vielversprechende Synergien bei den Fondsinvestments unserer Kunden.“

Das geht aus einer Mitteilung von Corestate hervor. Erfreulich sei, dass die Integration der strategischen Zukäufe „deutlich schneller vorangekommen ist als geplant“. Besonders hervorzuheben sei, dass die Hannover Leasing „unternehmerisch signifikant weiterentwickelt werden konnte“.

Nach vorläufigen Zahlen konnte demnach die Ertragskraft von Hannover Leasing auch im vierten Quartal mit rund fünf Millionen Euro nachhaltig gefestigt und weiter ausgebaut werden (zweites Halbjahr 2017 ingesamt zehn Millionen Euro). In den letzten Monaten seien zudem die entscheidenden Schnittstellen innerhalb des Konzerns und seiner Tochtergesellschaften geschaffen und das Senior Management in den Bereichen interne Organisation, Vertrieb und Asset Management stark verbessert worden.

„Multi-Boutique-Plattform“

Auch die 2017 übernommenen Unternehmen Helvetic Financial Services AG (seit 7/2017) und ATOS (seit 11/2017) liefern der Mitteilung zufolge seit ihrer Konsolidierung hohe Ergebnisbeiträge und generieren erste substanzielle Synergien.

„Nach der erfolgreichen und schnellen Integration unserer strategischen Zukäufe können wir nunmehr in 2018 selektiv die Akquisition weiterer Asset Manager mit additiven Asset-Klassen angehen. Vernünftige Kaufpreise verbunden mit besonderen Qualitätsmerkmalen stehen dabei im Vordergrund“, kündigt Thomas Landschreiber, Chief Investment Officer der Corestate an. „Wir realisieren mit unserer Multi-Boutique-Plattform bereits erste vielversprechende Synergien bei den Fondsinvestments für unsere Kunden und erwarten, dass sich diese in den kommenden Quartalen noch deutlich ausbauen lassen“, so Landschreiber weiter.

Insgesamt schloss Corestate das Jahr 2017 mit aggregierten Umsatzerlösen von 195 Millionen Euro und einem bereinigten Konzerngewinn von 93 Millionen Euro ab. Alle operativen und finanziellen Ziele für 2017 seien erreicht oder übertroffen worden. (sl)

Foto: Corestate

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.