Project schließt 2017 sieben Objekte erfolgreich ab

Der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist Project hat 2017 sieben Neubauvorhaben mit insgesamt 287 Wohnungen abgeschlossen. Der Track Record der erfolgreich beendeten Immobilienprojekte erhöht sich damit auf 42.

Die Berliner Immobilienentwicklung Curtiusstraße 20–26 konnte mit einer Objektrendite von 27,67 Prozent überdurchschnittlich abgeschlossen werden.
Das Vorhaben Curtiusstraße 20–26 in Berlin konnte laut Project mit einer Objektrendite von 27,67 Prozent überdurchschnittlich abgeschlossen werden.

Die durchschnittliche Gesamtrendite der abgeschlossenen Objekte liegt weiterhin bei über 12 Prozent pro Jahr nach Gewerbesteuer, teilt das Unternehmen mit.

In der Bundeshauptstadt konnte Project im vergangenen Jahr zwei Wohnbauprojekte mit positiven Objektrenditen abschließen. Zudem führten die Franken zwei weitere Hamburger Wohnimmobilienprojekte zu einem erfolgreichen Abschluss. Im Süden der Republik komplettierte Project insgesamt drei Neubauprojekte in Fürth, Nürnberg und München.

Gesamtverkaufsvolumen 119 Millionen Euro

Die sieben Objektabschlüsse aus 2017 umfassen der Mitteilung zufolge 287 Wohneinheiten mit einem Gesamtverkaufsvolumen von rund 119 Millionen Euro. „Die gewichtete durchschnittliche Objektrendite beträgt 12,70 Prozent pro Jahr auf das eingesetzte Kapital“, so Ottmar Heinen, Vorstand Vertrieb und Marketing der Projekt Beteiligungen AG.

Historisch wurden damit insgesamt 54 Objekte abgeschlossen, davon 42 innerhalb der Project Immobilienentwicklungsfonds. (sl)

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.